Zwölf kreative Workshops : So lief der Bürgerkongress in Schenefeld

Unbenannt.png von 21. Juni 2019, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Auf dem zweiten Bauabschnitt könnte - so lange er unbebaut ist - eine Blühwiese entstehen.
Auf dem zweiten Bauabschnitt könnte - so lange er unbebaut ist - eine Blühwiese entstehen.

Was bleibt vom Bürgerkongress? Absage an Urnenfriedhof / Gute Chancen für begehbare Chronik im neuen Stadtkern

Schenefeld | Das Interesse war groß: An die 100 Schenefelder wollten ihre Stadt beim jüngsten Bürgerkongress mitgestalten. Doch was bleibt von den vielen Ideen übrig? Sind sie doch nur Papiertiger? shz.de hat nachgefragt. „Ich freue mich riesig darüber, dass das so ein Erfolg war“, sagte Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (SPD) am Donnerstag rückblickend im Gesp...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen