Wie die Profis : Schüler aus Schenefeld besuchen die Wasserskianlage in Pinneberg

Sich gegenseitig helfen, unterstützen, die Gemeinschaft abseits des Klassenzimmers ganz neu erleben. Auch darum geht es bei den Ausflügen.
Sich gegenseitig helfen, unterstützen, die Gemeinschaft abseits des Klassenzimmers ganz neu erleben. Auch darum geht es bei den Ausflügen.

Sicher und mit viel Spaß drehen sie nach nur drei Übungseinheiten ihre Runden.

shz.de von
19. September 2014, 15:02 Uhr

Pinneberg / Schenefeld | Kaum zu glauben, dass fast alle Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Schenefelder Gemeinschaftsschule vor drei Wochen zum ersten Mal auf den Brettern standen. Sicher und mit viel Spaß drehen sie nach nur drei Übungseinheiten ihre Runden auf der Wasserskianlage in Pinneberg. Sich gegenseitig helfen, unterstützen, die Gemeinschaft abseits des Klassenzimmers ganz neu erleben. Für die beiden Lehrer Luca Klüver und Christian Hammerschmidt haben sich die  Ausflüge nach Pinneberg gelohnt. Klüver betreut die Achtklässler, die in einer sogenannten Flex-Klasse ein Jahr länger Zeit haben, um den Hauptschulabschluss abzulegen. Ermöglicht hat das Wasserski-Gemeinschaftserlebnis der gemeinnützige Verein Allianz für die Jugend. Er wurde vor 13 Jahren von der Allianz Versicherungs-AG in Hamburg gegründet. „Ziel  ist die Unterstützung benachteiligter Jugendlicher“, sagt Jan Erdmann von der Versicherung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen