Planspiel : Schenefelder Jugendliche ziehen nach Jukshausen

23-85477060_23-89952983_1498732668.JPG von 08. Oktober 2018, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Das Orga-Team Weys Karimi (von links), Kerstin Werner und Nienke von der Kammer machen sich an die letzten Vorbereitungen.
Das Orga-Team Weys Karimi (von links), Kerstin Werner und Nienke von der Kammer machen sich an die letzten Vorbereitungen.

Schenefelds Partnerstadt „Jukshausen“ beherbergt 90 Kinder und Jugendliche, die spielerisch Demokratie erlernen sollen.

Schenefeld | Eigene Stadt, eigene Wirtschaft, ja sogar eigene Währung – einmal im Jahr entsteht im Schenefelder Juks die Ortschaft Jukshausen. Am Montag geht es los und wir schauen der Verwaltung und den Betrieben in den nächsten Tagen einmal über die Schulter. Zuvor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen