zur Navigation springen

Jahrmarkt, Gourmet- und Musikfestival : Schenefelder feiern zu Klängen von Musikzügen und Bands

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Bürgermeisterin Christiane Küchenhof hatte bei der Eröffnung am Freitag nicht zu viel versprochen. „Die Schenefelder verstehen zu feiern“, erläuterte die Bürgermeisterin bei der gemeinsamen Eröffnung mit Veranstalter Bernd Langmaack.

shz.de von
erstellt am 26.Jun.2017 | 16:00 Uhr

Schenefeld | Auftritte der Schenefelder Rockband After Midnight, aber auch Vorträge der beiden Spielmannszüge haben beim neunten Stadtfest für Stimmung gesorgt. Zuschauer besetzten bei der Eröffnung der Feier jeden Platz auf den unzähligen Bänken. Als der Regen einsetzte, zückten zahlreiche Besucher ihre Regenschirme. Bürgermeisterin Christiane Küchenhof hatte bei der Eröffnung am Freitag nicht zu viel versprochen. „Die Schenefelder verstehen zu feiern“, erläuterte die Bürgermeisterin bei der gemeinsamen Eröffnung mit Veranstalter Bernd Langmaack.

Junge Schenefelder tanzten bereits nach der Rede ausgelassen zu Klängen der Partyband Palin. Mit der Band ging es bis Freitag Mitternacht auf eine Zeitreise durch die Disco- und Pophits der letzten Jahrzehnte. Ältere Zuschauer genossen es, Bekannte zu treffen und beispielsweise für den Nachwuchs an einzelnen Ständen Spielwaren zu ergattern. Auch das Kinderkarussell und der Twister Hollywood erfreuten sich reger Beliebtheit. „Wir freuen uns immer wieder, hier Bekannte und Freunde zu treffen“, sagt Stadtfestbesucherin Bettina Gerlach. Teilweise handele es sich um Menschen, die man jahrelang nicht gesehen hätte. Auch Zahra Ebrahimi und Khaled Salali schauten gern mit ihrem Nachwuchs vorbei. Ebrahimi und ihre Familie lobten vor allem die Bandauftritte.

Auch die Besucher Markus Göllrich und Andrea Stein lobten das Event. „Der Platz vor dem Stadtzentrum ist als Festfläche viel geeigneter als das Areal vor dem Rathaus“, lobte Markus Göllrich. Der aktuelle Festplatz biete einfach mehr Menschen einen Raum und wirke insgesamt großzügiger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen