zur Navigation springen

Musik : Schenefeld: Neue christliche Jugendband gibt sich die Ehre

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Stephanskirche: Ex-Konfirmanden gründen Musik-Gruppe. Erster Auftritt am Sonntag im Gottesdienst.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 16:15 Uhr

Schenefeld | Die evangelisch-lutherische Stephanskirchengemeinde in Schenefeld hat eine neue Jugend-Band. Mit modernen Liedern wie „Zehntausend Gründe“, „Love never fails“ und „Der Herr ist groß“ stellt sie sich am kommenden Sonntag um 10  Uhr im Gottesdienst vor.

Bei den Jugendlichen handelt es sich um ehemalige Konfirmanden der Stephanskirchengemeinde. Die zwei Mädchen und drei Jungen wandten sich Anfang des Jahres an Diakon Daniel Kiwitt und fragten an, ob sie innerhalb der Kirchengemeinde eine Jugendband gründen könnten. „Ich war überrascht und begeistert von der Idee“, sagt der Diakon Daniel Kiwitt.

Die Jugendlichen schafften es erstmals nach ihrer Konfirmation, im Juni, sich mit Kiwitt zusammen zu setzen, um Probentermine und Repertoire abzusprechen. „Wir starten von ganz vorne“, sagte Daniel Kiwitt. Es habe in der Gemeinde noch nie eine Jugendband gegeben.

Die Stephanskirche verfüge deshalb über keine Band-Instrumente. Die Bürgerstiftung Pinneberg half aber schon einmal aus und sponserte der Gemeinde ein Keyboard in Höhe von 1600 Euro. Was weitere Utensilien wie Schlagzeug und Gitarre betrifft, sind die Nachwuchsmusiker darauf angewiesen, ihre eigenen Leihinstrumente von zuhause zur Kirche zu transportieren. Die fünf Bandmitglieder proben einmal die Woche. „Es handelt sich beim Repertoire um typisch christliche, schöne Texte“, erläutert Kiwitt.

Die Jugendlichen präsentieren am Sonntag vier Stücke. Sie befassten sich vor ihrem Start mit einem großen Spektrum an Liedern und suchten sich ihre Lieblingssongs aus. „Ich habe schon einige Stücke der Band gehört und war total begeistert“, freut sich Kiwitt. Lea Biermann habe eine ausdrucksstarke Stimme und auch die anderen Bandmitglieder Johannes Weiland, Luca Gnitka, Lukas Unger und Isabell Garbe hätten ihn überzeugt. Für die Gruppe ist Oliver Plüghan als professioneller Bandleiter verantwortlich. Die Gemeinde bezahlt den Musiker auf Honorarbasis. „Die Chemie zwischen den Beteiligten passt, er freue sich aufs erste Konzert. Die ehemaligen Schenefelder Konfirmanden sind mit der Gemeinde fest verwurzelt. Sie engagieren sich unter anderem im Jugendausschuss und als Teamer.

Der Gottesdienst befasst sich thematisch mit der Seligpreisung in der Bergpredigt. Die Fragestellung lautet „Wer hat einen Ehrenplatz bei Gott?“. Es geht dabei um benachteiligte Gruppierungen, aber auch um Menschen, die verbesserungswürdige Zustände in unserer Gesellschaft nachhaltig angehen. Jugendliche, die noch Interesse haben, bei der Band mitzuwirken, können sich bei Daniel Kiwitt per E-Mail melden. >diakon@stephanskirche-schenefeld.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen