Schenefeld : Rotarische Renn-Enten bereiten sich auf großen Tag vor

Sie bringen die Enten mit Spaß unters Volk: Tafelchef Mathias Schmitz (v. l.), Bürgermeisterin  Christiane Küchenhof, Dr. Christina Quellmann, Pastpräsident Rotary Club Schenefeld, und Dirk Matzen, Mitglied des Rotary Clubs Schenefeld.
Sie bringen die Enten mit Spaß unters Volk: Tafelchef Mathias Schmitz (v. l.), Bürgermeisterin Christiane Küchenhof, Dr. Christina Quellmann, Pastpräsident Rotary Club Schenefeld, und Dirk Matzen, Mitglied des Rotary Clubs Schenefeld.

Insgesamt sollen in diesem Jahr 4000 Enten auf der Pinnau starten.

shz.de von
29. August 2014, 15:30 Uhr

Schenfeld | Alles für den guten Zweck: Der Rotary Club Schenefeld verkaufte am Donnerstag auf dem Wochenmarkt Lose für das Entenrennen am 6. September um 15 Uhr in Pinneberg. 101 Lose wurden für jeweils fünf Euro unter das Volk gebracht. Insgesamt sollen 4000 Enten auf der Pinnau starten. Das zweite Entenrennen auf der Pinnau wird wieder gemeinsam mit den Rotariern aus Pinneberg organisiert. Der Erlös kommt dieses Jahr bedürftigen Kindern zugute. Doch nicht nur die Kinder profitieren, sondern auch die Loskäufer. Die ersten 50 Enten, die die Ziellinie überqueren, werden prämiert. Die Preise: ein iPad, ein Elektrorad oder eine Ostseekreuzfahrt. Lose werden im Kundencenter des A. Beig-Verlages, Damm 9-19 in Pinneberg, sowie auf der Internetseite und am Veranstaltungstag ab 13 Uhr verkauft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen