Schenefeld : Premiere: Krimitage in Schenefeld

Bücherei-Chef  Frank  Jankowski lädt zu den  ersten Krimitagen in  Schenefeld ein.
1 von 5
Bücherei-Chef Frank Jankowski lädt zu den ersten Krimitagen in Schenefeld ein.

Bücherei-Chef Frank Jankowski organisiert Lesereihe mit prominenten Autoren

shz.de von
26. Juni 2014, 11:00 Uhr

In Schenefeld wird im Herbst 2014 gemordet – natürlich nur literarisch. Frank Jankowski, Leiter der Stadtbücherei, hat die „1. Schenefelder Krimitage“ ins Leben gerufen. Sie tragen den Titel: „Morden im Norden.“ Bisher gab es in Schenefeld nur Einzelveranstaltungen im Bereich Literatur. Die wurden vom Publikum gut angenommen. Jankowski setzt auf eine Lesereihe mit drei unterschiedlichen Autoren. „Wir richten uns mit diesem Angebot ganz gezielt an die Schenefelder Bürger. Krimis werden bei uns in der Bücherei sehr gut nachgefragt“, sagt der Bücherei-Chef. Ihm ist es gelungen, prominente Autoren ausNorddeutschland nach Schenefeld zu locken. Im Ratssaal des Schenefelder Rathauses werden Petra Oelker, Klaus-Peter Wolf und Gisa Pauly die Hörer in ihren Bann ziehen.

Den Auftakt macht am 17. Oktober Petra Oelker (Foto). Sie liest aus „Garten mit Elbblick“ und aus ihrem neuesten Buch. Die Journalistin und Schriftstellerin landete mit ihrem Debüt-Roman „Tod am Zollhaus“ einen großen Erfolg. Bis 2010 folgten neun weitere historische Hamburg-Romane.

Am 7. November wird der Schriftsteller und Drehbuchautor Klaus-Peter Wolf (Foto) seinen Krimi „Ostfriesenfeuer“ vorstellen. Mit diesem Fall setzte er die Bestseller-Serie um Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen fort. Es ist der achte Teil der Reihe. Wolf lebt in Ostfriesland.

Gisa Pauly (Foto) gibt am 28. November ihre literische Visitenkarte ab. Sie stellt ihren Sylt-Krimi „Strandläufer“ vor. Pauly wohnt in Münster. Seit 1993 arbeitet sie als Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Journalistin. Der Clou ihrer Lesung: Pauly wird gemeinsam mit dem Publikum kleine Häppchen zubereiten und verspeisen.

Alle drei Lesungen beginnen um 19 Uhr im Ratssaal am Holstenplatz. Für die Lesungen von Oelker und Wolf werden jeweils 80 Karten verkauft, für die „Häppchen-Lesung“ nur 30 Karten.

Die Karten kosten elf Euro. Für die Pauly-Lesung kommen für das Essen noch einmal sechs Euro dazu. Alle drei Lesungen kosten 27 Euro. Die Tickets können ab Montag, 30. Juni, bei der Stadtbücherei am Timmermannsweg und und bei der Buchhandlung „Heymann“ im „Stadtzentrum“ erworben werden. Heymann ist Kooperationspartner der Stadt und wird bei den Lesungen auch einen Büchertisch präsentieren.

Die Schenefelder Krimitage: „Wenn es gut läuft, kann diese Lesereihe in Schenefeld etabliert werden“, betont Bücherei-Chef Jankowski.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen