Verkehr : Parkverbot in Schenefelder Friedrich-Ebert-Allee: „Problem nur verschoben“

ahrens_cindy_20180920_8RU_3047.jpg von 12. Dezember 2020, 18:15 Uhr

shz+ Logo
Die Politik möchte, dass an Hauptstraßen nicht mehr geparkt werden darf, damit der Verkehrsfluss besser wird.

Die Politik möchte, dass an Hauptstraßen nicht mehr geparkt werden darf, damit der Verkehrsfluss besser wird.

Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (SPD) erläutert, warum das Parkverbot gründlich untersucht werden muss.

Schenefeld | Auf den Bericht der Bürgermeisterin meldete sich am Donnerstagabend (10. Dezember) Jürgen Rüpcke (CDU) in der Ratsversammlung in Schenefeld zu Wort. Er bemerkte, dass das Parkverbot an der Friedrich-Ebert-Allee nicht optimal gestaltet wurde. Die Schenefelder Ratsversammlung hatte 2019 beschlossen, die Parkmöglichkeiten auf den Hauptstraßen einzuschränk...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen