zur Navigation springen

Rap-Crew Genieration : Neuer Hip-Hop aus Schenefeld

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Rap-Crew Genieration tritt in ihrer Heimatstadt auf. Auftakt einer Konzertreihe für junge Musiker und Bands aus der Region.

shz.de von
erstellt am 31.Mär.2016 | 13:00 Uhr

Schenefeld | „Ich hör’ den Sound dieser Stadt und das Lachen meiner Leute; niemals haben wir die Tage sinnvoller vergeudet“ – diese Liedzeile stammt aus dem Song Rooftops. Wer hier so bilderreich, ja fast poetisch klingt, ist die vierköpfige Rap-Crew Genieration aus Schenefeld. Seit 2010 treten die Vier in die Fußstampfen Schenefelder Hip-Hop-Größen aus den 90ern und kreieren einen Rapsound zwischen atmosphärisch und deftig. Und eine Portion Selbstironie bringen die Musiker ebenfalls mit.

„Ich schalt’ das Radio an und es läuft ein neue Track. Nicht schon wieder Genieration, Mann die geh’n mir auf den Sack. Früher war’n die derbe doch jetzt haben sie verkackt“, singen die Schenefelder über sich selbst in ihrem Song „Hype“. Von „Plastikbeats“ und „Konzerten voller Teenies, die den Sound nicht kapieren“ ist in dem Stück die Rede. Doch selbst diese Publikumsschmähung kommt nicht böswillig rüber, sondern eher als Kritik an eine Hörergeneration, die Musik nur noch konsumiert statt sie mental zu erfassen.

Ob die Teenies den Sound von Genieration wirklich nicht verstehen, können Interessierte am Freitag, 8.    April, erfahren. Bei ihrem Konzert im Lustis, Industriestraße 10, präsentieren die Schenefelder in ihrer Heimatstadt ab 20.30 Uhr ihre Musik. Auf dem Plan stehen neben älteren Stücken auch neue Songs einer Platte, an der die Musiker zur Zeit arbeiten. Mit auf der Bühne stehen auch der Rapper T.u.n.e, und das Gitarrenduo Six String Story aus Halstenbek. Das Konzert ist die erste Veranstaltung der Reihe „Homegrown – „Sound aus der Umgebung“. Ihr Fokus liegt auf neuen Bands aus der Region.

Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten gibt es für sechs Euro im Vorverkauf unter der E-Mail kontakt@lustis.de. Schüler zahlen nur einen ermäßigten Eintritt von fünf Euro.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen