Schutzengel fährt mit : Nach Unfall: LSE zeitweise vollgesperrt

Die Insassen des VW-Busses hatten Glück  im Unglück. Sie konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.
Die Insassen des VW-Busses hatten Glück im Unglück. Sie konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Bergung des Unfallwagens dauert mehrere Stunden. Umleitung für den restlichen Verkehr.

shz.de von
20. April 2015, 12:00 Uhr

Pinneberg | Der VW Transporter schoss quer über die Fahrbahn, durchbrach den Wildzaun, rauschte an mehreren Bäumen vorbei und kam schließlich im dichten Unterholz zum Stehen. Die Fahrerin, eine 31 Jahre alte Pinnebergerin, und ihre acht Jahre alte Tochter konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Sie hatten am Montagmorgen bei dem Unfall auf der Landesstraße Schenefeld-Elmshorn (LSE) einen Schutzengel dabei. Laut Polizei war die Pinnebergerin um 8.05 Uhr in Richtung Schenefeld unterwegs als sie – vermutlich aus Unachtsamkeit – auf den Grünstreifen geriet und die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Drei Abschleppwagen waren vor Ort, um das Auto zu bergen. Die LSE musste zwischen dem Kreisel in Pinneberg und der Abfahrt Waldenau für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen