zur Navigation springen

Von Klassik bis Pop : Musik dominiert das Wochenende in Schenefeld

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Chöre, Bands, Solisten und Orchester des Schenefelder Gymnasiums stellen ihr Repertoire vor.

shz.de von
erstellt am 19.Jun.2017 | 10:03 Uhr

Schenefeld | Am Freitagabend wartete das Publikum im Schenefelder Gymnasium gespannt auf den Beginn des Sommerkonzerts. Mit etwa 260 Schülern haben die Musik-AGs unter der Leitung der Lehrer Christine Wagener, Tobias Saalmann und Annabelle Berthe ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Nach turbulenten Monaten, die voll des Probens waren, zeigten die Chöre (Chor der 5. und 6. Klassen, Mittelstufenchor und der Oberstufenchor) sowie die Band mit Jonas Walliser an Gitarre, Malte Westphal am Bass, Moritz Mai an Drums sowie Maxi Hartmann und Tobias Saalmann am Piano ihr Können.

Mit einem Werk der Klassik, dem „Notturno“ aus dem Sommernachtstraum von Felix Mendelssohn-Bartholdy, startete das Orchester in den 150-minütigen Abend. Nach dem schwungvollen „Cancan“ von Jacques Offenbach ging es mit den Chören der 5. und 6. Klassen sangesfreudig in Richtung Pop-Musik weiter. Titel wie „This ist The Life“ von Amy Macdonald wurden in stimmiger Intonation präsentiert, und die Begleitband brillierte mit ihrem professionellen Spiel. Für extra Applaus sorgte auch das Medley der Abiturienten sowie die Combo mit dem groovigen Bill Withers  /  Grover Washington-Titel „Just the two of us“ und „Make it Mine“ von Jason Mraz.

Weitere mit kräftigem Beifall und Bravo-Rufen bedachte Beiträge waren „The Typewriter“ (Leroy Anderson) aus dem Film „Der Ladenhüter“ mit Jerry Lewis und die Ballade „Beautiful“ von Christina Aguilera – dargeboten von den Solisten Inga Lott, Paula Petersen und Nina Grotherr. Mit dem 80er-Jahre Kult-Titel „I Will Survive“ von Gloria Gaynor brachten die Solisten Ben Benecke, Knud Grigad und Bob Richter die Leute zum Mitklatschen. Die Superstimmung setzte sich danach fort mit dem Auftritt von Leyla Hochfeld und Ina Pawelko mit „It’s raining men“ von den Weather Girls.

Die Sänger der Unterstufe präsentieren Pop-Musik.
Die Sänger der Unterstufe präsentieren Pop-Musik. Foto: Margot Rung
 

Mit unvergesslichen Kult-Titeln wie „Sound of silence“ von Simon and Garfunkel und einer sehr schön gesungenen Version des „Hallelujah“ (Leonard Cohen) mit den Solisten Lea Biermann, Cara Jaspers, Frederike Mursch und Marie Schulte brillierte auch der Große Chor. Insgesamt war es ein Abend, der deutlich machte, auf welch hohem Niveau sich die Musikpädagogik am Schenefelder Gymnasium bewegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen