Präventionskonzept : Mitternachts-Basketball-Tunier in Schenefeld erstmal gerettet

Offene Jugendarbeit: In Schenefeld zogen 2014 Stadt, Kreis, Vereine und Verbände an einem Strang. Ob das Turnier auch im kommenden Jahr steigt, ist offen.
1 von 2
Offene Jugendarbeit: In Schenefeld zogen 2014 Stadt, Kreis, Vereine und Verbände an einem Strang. Ob das Turnier auch im kommenden Jahr steigt, ist offen.

Stadt übernimmt für dieses Jahr 1545 Euro des seit 2008 bestehenden Projekts.

shz.de von
21. Juli 2015, 10:00 Uhr

Schenefeld | Die Aussage von Blau-Weiß 96 war glasklar: Sollte die Stadt die Spielvereinigung bei der Ausrichtung des Mitternachts-Basketball-Turniers in Zukunft nicht finanziell unterstützen, würde sich der Verein als Organisator der Veranstaltung zurückziehen. Es ging um 1545 Euro im Jahr, über die der Sozialausschuss beschließen musste. Er entschied sich für Blau-Weiß, für das Turnier und damit auch für die zahlreichen Jugendlichen, die seit Jahren an dem Projekt teilnehmen. Das Basketball-Turnier ist gerettet – allerdings nur für dieses Jahr. Blau-Weiß soll für 2016 eine genaue Kostenaufstellung vorlegen, dann wird erneut beraten.

Mitternachts-Basketball: Hier geht es nicht nur um Sport. Das Projekt, das seit 2008 in der Stadt angeboten wird, ist längst Teil eines Präventionskonzeptes. Mit im Boot ist die Schenefelder Polizei, die Awo-Suchtberatung, der Kinder- und Jugendbeirat, das Team vom Juks, der Rat für Kriminalitätsverhütung der Stadt Schenefeld, der Kreis Pinneberg und seit 2014 auch der Weiße Ring. „Sport gegen Gewalt“ lautete das Motto der Veranstaltung im vergangenen Jahr.

Bei der Aktion „Sterne des Sports“ wurde die Aktion ausgezeichnet. Das Preisgeld betrug 1000 Euro und wurde – natürlich – in die Veranstaltung gesteckt.

Das Problem: Bisher hatte sich der Landeskriminalrat des Landes Schleswig-Holstein finanziell an der Aktion beteiligt. Diese Förderung ist aber jetzt weggefallen. „Wir können unsere Mitglieder nicht dauerhaft mit diesen Kosten belasten“, hatte Marga Gätjens, Vereinschefin der Spielvereinigung Blau-Weiß 96, betont. Die Politik ist dieser Argumentation gefolgt – zumindest für 2015. Die Zukunft des Mitternachts-Basketball-Turniers bleibt aber offen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen