zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

20. September 2017 | 18:39 Uhr

Blau-Weiss 96 : Marga Gätjens bleibt am Ruder

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung bestätigten die Delegierten die Blau-Weiß-Vorsitzende Marga Gätjens in ihrem Amt. Jeder vierte Haushalt ist mit dem Verein verbunden.

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2014 | 16:30 Uhr

Schenefeld | Bei der Spielvereinigung Blau-Weiß 96 geht eine Ära weiter. Unter großem Beifall hat sich Marga Gätjens bereit erklärt, noch für weitere drei Jahre als Vorsitzende von Schenefelds größtem Sportverein zu agieren. „Es ist eine Herausforderung und die Arbeit macht mir Spaß“, dankte sie den Delegierten für ihre einstimmige Entscheidung. Geschäftsführer Frank Böhrens sprach Gätjens seine besondere Anerkennung aus: „Es ist toll, dass wir so einen Menschen in unseren Reihen haben“, zollte ihr der Blau-Weiß-Geschäftsführer Respekt. Gätjens steht seit 2003 an der Spitze des 3100 Mitglieder zählenden Vereins.

Nicht nur sportlich, auch bei den Finanzen steht Blau-Weiß gut da, betonte Carsten Schmidt, der stellvertretende Vorsitzende: „Erfreulicherweise ist Blau-Weiß schuldenfrei und verfügt über Liquidität.“

Einen großen Anteil während der Jahreshauptversammlung nahmen die Ehrungen ein. Besondere Anerkennung wurde Conni Thau zuteil. „Conni würdest du bitte aufstehen und dir was anhören“, forderte Gätjens sie auf. Tagtäglich steht die ehrenamtlich tätige Thau auf dem Fußballplatz, um die Nachwuchskicker zu trainieren. Der Hamburger Fußballverbund ehrte sie unter dem Motto „Die 100 stillen Helden des Sports“ als engagierteste Jugendfußball-Trainerin der Region.

Während der von den Ehrenratsmitgliedern Hedwig Röper und Gerhard Manthei vorgenommenen Ehrungen zeigte sich Marianne Rinderspacher besonders dankbar. „Im Verein habe ich die allerbesten Freunde kennengelernt, die man sich nur vorstellen kann“, freute sich die für 25-jährige Mitgliedschaft gewürdigte Rinderspacher. Eine Sonderehrung wurde Christiane Schönbeck sowie Inge und Hans-Jürgen Panthen zuteil. „Wir danken Christiane Schönbeck für ihren unermüdlichen Einsatz“, sagte die Vorsitzende. Beispielsweise ist sie als Trösterin der Mädchen beim Leistungsturnen immer dabei. Doch auch dem „sehr sozial eingestellten“, bei allen Großveranstaltungen im Einsatz befindlichen Ehepaar Panthen zollte Gätjens ihren Respekt.

Eine Ehrengabe für sportliche Leistung erhielt Marion Hahn. Die Triathletin konnte diverse sportliche Glanzleistungen erzielen. Beachtlich: Beim „Iron Man“ in Frankfurt endete sie nicht wie viele andere im Niemandsland, sondern schaffte mit Platz fünf eine sehr gute Platzierung. Sie bewältigte 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Rad-Kilometer sowie den 42,195 Kilometer langen Marathonlauf.

Auch aus den einzelnen Sparten gab es nur Positives zu berichten. Uwe Hahn, Abteilungsleiter für Leichtathletik, wies besonders auf den am 21. und 22. Juni bevorstehenden 24-Stunden-Lauf hin. „Das Großprojekt ist nur mit eurer Hilfe zu organisieren“, appellierte er an die Mitglieder. Insgesamt gab es auch im Zuge der historischen Entwicklung Erfreuliches zu berichten. „Blau-Weiß 96 ist vielschichtig in unserer Gesellschaft verwurzelt“, bilanzierte die Vorsitzende. Etwa jeder vierte Haushalt sei aktiv mit dem Verein verbunden. Bürgermeisterin Christiane Küchenhof überreichte Gätjens einen guten Tropfen für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Folgende Vereinsmitglieder wurden geehrt: Benjamin Beckmann, Vincent Bork, Dr. Bernd Heyder, Wilhelm Hink, Renate Jonas, Valentin Pfeifer, Marianne Rinderspacher, Angelika Schlemenat, Sabine Techel, Dörte Weykonath-Grimm ( 25 Jahre); Marga Heitmann, Gudrun Holm, Edelgard Reiche, Uwe Wedemann (40 Jahre); Wolfgang Ahrent, Karl Levenhagen (60 Jahre), Christiane Schönbeck sowie Inge und Hans-Jürgen Panthen (Sonderehrung); Marion Hahn (Ehrengabe); Katja Kleesattel, Kirsten Klärner, Bernd Thiell, Peter Soltau, Jürgen Bötticher, Julia Gätjens (Verdienstnadel Silber) und Detlef Lau (Verdienstnadel Gold).
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen