zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

11. Dezember 2017 | 16:49 Uhr

Lust, zur Wahl zu gehen

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Christian Brameshuber Bürgerwiese, JUKS, Radwege: Wer in Schenefeld etwas verändern, etwas verbessern und etwas bewegen möchte, der muss am 26. Mai zur Wahl gehen. Egal ob er 16 Jahre oder 66 Jahre alt ist. So einfach ist das. Nur so funktioniert Demokratie. Die Stadt, die Schulen und die Politiker wecken mit ihrem Vorzeige-Projekt gezielt auch bei den Jugendlichen Begeisterung für die oft so dröge und bürokratisch daherkommende Kommunalpolitik. Politiker aller Parteien gehen in den Unterricht. Sie diskutieren mit Schülern, streiten im besten Sinne um den richtigen Weg - und investieren dabei ihre Zeit. Kompliment! Es lohnt sich. Denn viele Schüler ziehen mit. Die Facebook- und Twitter-Generation hat erkannt, dass es um ihre Stadt, um ihre Interessen geht. 147 16-jährige Schenefelder dürfen erstmals ihre Stimme abgeben. 471 Wähler sind zwischen 16 und 18 Jahre alt. Die beiden Veranstaltungen im Forum haben vor allem eines geschafft: Die Lust, zur Wahl zu gehen, ist riesengroß. brh@a-beig.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen