Spiele und Mitmach-Aktionen : Live-Musik und Zaubertricks in Schenefeld

Sie laden ein: Ute Stöwing (von links), Anne Woest, Torben Richter, Eckhard Vogelgesang, Henrike Spangenberger, Nienke von der Kammer, Brigitte Pisall, Matthias Wiggers und Stefanie Mack.
Sie laden ein: Ute Stöwing (von links), Anne Woest, Torben Richter, Eckhard Vogelgesang, Henrike Spangenberger, Nienke von der Kammer, Brigitte Pisall, Matthias Wiggers und Stefanie Mack.

Zweites „Schenefelder Miteinander“: Facettenreiches Programm am 24. Juni in Friedrichshulde.

shz.de von
05. Juni 2018, 16:00 Uhr

Schenefeld | Spiele, Musik und Mitmach-Aktionen stehen im Zentrum des zweiten „Schenefelder Miteinanders“, laut Veranstalter – einem nicht kommerziellen Fest für Alle. Neuzugezogene und Alteingesessene feiern am Sonntag, 24. Juni, von 14 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Heilpädagogischen Förderzentrums Friedrichshulde, Lindenallee 96.

„Es ist toll, dass wir so viele Institutionen für die Veranstaltung gewinnen konnten“, freute sich die Gleichstellungsbeauftragte Ute Stöwing. Der Arbeitskreis soziale Einrichtungen gestaltet das Fest mit Aktionen und Live-Musik in Kooperation mit Blau-Weiß 96, Spiely, Seniorenbeirat, „Glücksgriff“, Lebenshilfe, Schenefelder Tafel, Willkommens Café, Diakoniestation Schenefeld, Suchtberatung, Juks sowie der Beratungsstelle Frau und Beruf des Kreises Pinneberg.

Vielfältiges Programm

„Wir bieten ein vielfältiges, attraktives Programm mit Spiel, Spaß und Information für Jung und Alt“, sagte Stöwing. Die Einrichtungen passten ausgezeichnet zusammen. Die Mitwirkenden seien wesentlich breiter aufgestellt als vor zwei Jahren.

Mit Live-Musik sorgen die Liedertafel Frohsinn und die Band Rosi und die Knallerbsen in der Zeit von 15 bis 18  Uhr für musikalische Unterhaltung. Die Spiely Schenefeld unterhält die Besucher mit Brettspielen im Innen- und Außenbereich. Die Kunst, Seifen zu blasen können Jung und Alt am Stand der Mitarbeiter der Lebenshilfe üben. Auch beim Dosenwerfen á la Pippi-Langstrumpf-Jahrmarkt ist Spaß garantiert. Der Nachwuchs aus Friedrichshulde sorgt mit einem Tanzprogramm rund um einen Sommerbaum nach schwedischem Vorbild für besonderes Flair.

Rauschbrillen-Parcours

Psychologe Torben Richter und Henrike Spangenberger von der Awo Suchthilfe und der Gewaltprävention veranstalten einen Rauschbrillen-Parcours: Teilnehmer können hier mit Hilfe einer Promille-Wert-Brille ihr Geschick beim Wassertragen testen. Die Brille simuliert einen Beeinträchtigungsgrad, entsprechend dem Genuss von bestimmten Drogen. Der Psychologe und sein Team bieten zudem eine Kurzzeit-Beratung zum Thema Veränderungsmotivation an. Wer schon lange anstrebt, Sport zu treiben, oder aber auch vom Rauchen loskommen möchte, kann sich bei der Awo inspirieren lassen. Spangenberger und Team beraten ferner zum Thema Kinder und Mediennutzung.

Die vom Bund finanzierte Beratungsstelle Frau und Beruf verlost unter dem Motto „Frau ärgere Dich nicht“ eine eineinhalbstündige Beratung. Dort können auch Frauen gewinnen, die nicht in die vom Bund finanzierte Zielgruppe der Beratungsstelle fallen – also beispielsweise nicht in Schleswig-Holstein wohnende Bürgerinnen.

Seniorenbeirat präsentiert sich

Eckhard Vogelgesang ist mit seinen Seniorenbeiratsmitgliedern am Kaffee- und Kuchen-Stand präsent. „Kuchenspenden sind willkommen“, sagt Vogelgesang. Er bittet Spender, sich direkt bei ihm unter (040) 84 05 19 18 zu melden. Zum kulinarischen Angebot gehören ferner Würstchen und Kaltgetränke.

Mit einem großen Glücksrad – einschließlich kleiner Präsente - ist die Diakoniestation vertreten. Die Süßigkeiten-Wurf-Maschine am Juks-Stand dürfte jüngere Besucher erfreuen. Blau-Weiß Integrationslotsin Martje Lott kommt mit geflüchteten Menschen. Ein Zauberer unterhält beim Sportverein-Angebot mit seinen Tricks. Freunde der Magie unterweist er in seiner Kunst.






 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen