Straßenbeleuchtung : LED-Umstellung in Schenefeld in der letzten Phase

Die Straßenbeleuchtung soll auf moderne LED-Technik umgerüstet werden.
Foto:
1 von 2
Die Straßenbeleuchtung soll auf moderne LED-Technik umgerüstet werden.

Die Stadt modernisiert bis Ende 2018 alle Straßenlaternen. Bisher konnte dadurch 48 Prozent Strom eingespart werden.

shz.de von
08. Februar 2018, 16:30 Uhr

Schenefeld | Schenefeld wird noch in diesem Jahr zur LED-City. Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED in der Düpenaustadt beginnt nun die letzte Phase. Martina Schiller, die im Rathaus zuständig ist für den Fachbereich Umwelt, informierte kürzlich die Politik, dass die Ausschreibung noch im Februar erfolgen soll. „Wir rechnen mit einem Abschluss der Maßnahme bis Ende 2018“, sagte Schiller.

Seit 2011 wurde bereits ein großer Teil der Straßenbeleuchtung umgerüstet, die alten 790  Hochdruck-Quecksilber-Dampfleuchten (HQL) durch energiesparende LED-Lampen nach und nach ersetzt. Mehr als 700.000 Euro hat die Stadt Schenefeld bisher in dasProjekt investiert. 114.000  Euro gab es als Zuschuss aus Bundesmitteln. Jetzt sorgen die kleinen Powerbirnen – 42  statt 125  Watt – für Licht.

Die LED-Lampen sind zwar in der Anschaffung teurer, haben aber eine Lebensdauer von 60.000 Betriebsstunden. Die HQL-Lampen kommen nur auf 16.000 Betriebsstunden. Danach wurde zunächst abgewartet, ob sich die prognostizierten Einsparungen bewahrheiten würden.

Im vergangenen Jahr wurde ein weiterer Teil der Straßenlaternen komplett umgerüstet. Nun zeigt der Energiebericht, dass große Einsparungen erreicht wurden: In dem Bereich wurde die bei 20 Prozent Einsparung liegende Ziellinie mit einem Wert von 48 Prozent schon weit überschritten. Helge Feber vom Bauamt ist zuständig für die Umrüstung. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen“, sagt er dazu.

Für dieses Jahr rechnet Feber mit einer Investition in Höhe von 500.000 Euro. Eine Förderung durch den Bund ist für bis zu 95.000 Euro möglich, so Feber. Nicht nur die bereits umgerüsteten HQL-Lampen, sondern auch die Natriumdampf-Hochdrucklampen müssen nun auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Insgesamt 890 Lampen sind nun dran. Im Juli oder August soll damit begonnen werden, so dass gegen Ende des Jahres Schenefeld komplett mit modernen Lampen ausgestattet ist.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen