Schenefeld : Lässt Lidl nachts Waren anliefern?

Anwohner ärgern sich über den Lidl-Markt an der Altonaer Chaussee in Schenefeld.
Anwohner ärgern sich über den Lidl-Markt an der Altonaer Chaussee in Schenefeld.

Hält sich der Discounter nicht an Auflagen? Die Anwohner laufen Sturm. Das Unternehmen will die Vorwürfe nun prüfen und umgehend handeln.

Avatar_shz von
28. November 2013, 12:00 Uhr

In der Nacht von Sonntag auf Montag  ist es  wieder passiert. Ein  Lastwagen  mit Anhänger biegt um  3.18  Uhr auf   den Parkplatz  des Lidl-Marktes an der   Altonaer Chaussee. „Ich habe  ihn mit meinen   eigenen Augen gesehen“, sagt  Maren  Meißner. Die Schenefelderin  wohnt direkt hinter dem Discounter  am  Schäferkamp. Sie fühlt sich um den Schlaf gebracht – und das seit Jahren.  „Es wird regelmäßig nachts zwischen  2  und  5 Uhr angeliefert – bis zu  dreimal pro Nacht“, klagt  Meißner.   Was sie erst jetzt erfahren hat: Lidl darf für diesen Markt zwischen 20  und  6 Uhr gar keine    Waren anliefern lassen. Das war eine Auflage bei der Baugenehmigung, die der Kreis Pinneberg verhängt hat.   

Auf das nächtliche Anlieferverbot wurde  Meißner durch das   Neubaugebiet an der  Timm-Kröger-Straße aufmerksam. Östlich vom Lidl-Gelände entstehen insgesamt 88 Wohneinheiten.  Die zunächst geplante  zwei Meter  hohe Schallschutzwand  soll nicht gebaut werden.

Ist   das Schallgutachten fehlerhaft? Denn laut Gutachten gibt es keine nächtliche  Ruhestörung. „Das ist falsch“, sagt  Meißner. „Von den Lastwagen wusste der Gutachter doch gar nichts.“  Die Stadt auch nicht. Sie hat bei Lidl nachgefragt. Antwort: Da nachts  kein Personal vor Ort sei,  werde auch nicht angeliefert.  Doch   nicht nur Meißner hat die  Lastwagen gesehen und  gehört.  Zwei weitere Anwohner haben der Stadt gemeldet, dass dort „nachts regelmäßig“  angeliefert  werde.   Der Stadt sind die Hände gebunden. Zuständig ist der Kreis, der  einen Verstoß gegen die  Baugenehmigung verfolgen müsste.

Meißner hat den Kreis inzwischen eingeschaltet.   Sie bittet um eine  bauaufsichtliche  Überprüfung des Gutachtens. „Es muss  erneut über eine Schallschutzwand  nachgedacht werden,  denn die  Geräuschemissionen  in der Nacht  sind nicht unerheblich.  Laut Gutachten allerdings nicht vorhanden.“ Meißner plädiert dafür, ein neues Gutachten in Auftrag zu geben.

Nächtliche Warenanlieferung? Unsere Zeitung fragte am Mittwoch bei dem Unternehmen   nach.   Der für diesen Markt zuständige  Logistik-Verantwortliche wollte nicht ausschließen, dass auch  nachts  Lastwagen den Markt ansteuern. „Für uns sind auch Dienstleiter tätig.“  Der Verantwortliche sicherte zu, die  Vorwürfe umgehend zu  prüfen und dafür  zu sorgen, dass die vorgeschriebenen  Anlieferungszeiten  in Zukunft strikt eingehalten  werden.

Die Planungen für das Neubaugebiet wurden  im November politisch beschlossen.  Doch der Rat muss noch zustimmen.  Meißner hofft, dass die Bauaufsicht des Kreises  die Prüfung   dann  abgeschlossen hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen