zur Navigation springen

Schenefeld : Kunst und Wohltätigkeit – eine gute Verbindung

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Benefizveranstaltung zu Gunsten der Stiftung „KinderHerz“ im Stadtzentrum.

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Schenefeld | Bürgermeisterin Urte Steinberg kam aus Pinneberg, Stiftungspräsidentin Sylvia Paul reiste aus Kiel an. In der Galerie Gerd Uhlig im Schenefelder „Stadtzentrum“ trafen sie mit einem Dutzend Künstlern aus der Region zusammen. Es war ein Nachklang zur Uhligs zweiter Ausstellung im Pinneberg Museum, einer Benefizveranstaltung zu Gunsten der Stiftung „KinderHerz“.

605 Euro waren bei der „Sommergalerie“ bis Anfang Juli durch Spenden und eine Versteigerung zusammengekommen. Jetzt fand die Stiftungschefin Zeit, sich dafür zu bedanken. Die Pinneberger Bürgermeisterin nutzte die Zusammenkunft, die gute Verbindung einer hochkarätigen Bilderschau mit einem wohltätigen Zweck herauszustellen, freute sich, dass dafür mit dem Stadtmuseum ein Pinneberger Veranstaltungsort gewählt worden war, und wünschte sich eine Wiederholung im nächsten Jahr. Sie versicherte dem Galeristen und den versammelten Malern und Malerinnen, sie werde gerne wieder Schirmherrin sein.

Uhlig gehört seit Jahren zu den Unterstützern von „KinderHerz“. Er habe sich für diese Stiftung entschieden, weil sie sich nachprüfbar auf Hilfsprojekte in Deutschland konzentriere, begründete er seine Wahl. Als Vater von vier Kindern gehe es ihm zudem immer vorrangig um Hilfe für kleine Erdenbürger in Not. Was die Stiftung in Hamburg und anderenorts alles tut, erklärte Sylvia Paul den Besuchern der Galerie.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen