zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

18. Oktober 2017 | 17:13 Uhr

Kulturverein streicht Forum aus seinem Namen

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Schenefeld | In Schenefeld gibt es einen neuen Verein. Er wurde nicht neu gegründet, sondern neu getauft. Der Kulturverein Forum Schenefeld ist Geschichte. Das Forum wurde kurzerhand gestrichen. Übrig geblieben ist der Kulturverein Schenefeld. Eine entsprechende Satzungsänderung segnete die Mehrheit der Mitglieder jetzt während der Jahreshauptversammlung ab.

Die Verantwortlichen um die Vorsitzende Marita Peemöller zogen damit die Konsequenzen aus dem monatelangen Streit mit der Stadt. Wie berichtet, hatte der Kulturverein das neue Vertragsangebot der Stadt abgelehnt. Seit 2006 hatten die Vereinsmitglieder ehrenamtlich hochkarätige Veranstaltungen im Forum organisiert und betreut. Damit ist Schluss. Der Vertrag endet am 30. Juni.

Doch mit der Kultur geht es weiter. Der Verein möchte auch künftig Veranstaltungen anbieten - auf eigenes Risiko. "Was genau geplant ist, steht noch nicht fest. Wir werden die Sommerpause nutzen, um ein Konzept zu erarbeiten", betonte Vorstandsmitglied Heinz Dondera. Er wird künftig mehr Verantwortung übernehmen. Dondera ist der neue Zweite Vorsitzende. Er löst Dietrich Osten ab, der von allen seinen Ämtern nach internen Querelen zurückgetreten war. Osten hat jetzt auch dem Verein den Rücken gekehrt, ist mit sofortiger Wirkung ausgetreten.

Dondera geht davon aus, dass sich der Kulturverein zunächst nach Spielstätten im gesamten Kreisgebiet umsehen wird. Die Namen Wedel und Pinneberg werden genannt. Aber auch innerhalb von Schenefeld soll nach Auftrittsmöglichkeiten gesucht werden. "Es ist auch nicht auszuschließen, dass wir später wieder im Forum spielen", betont das Vorstandsmitglied. "Doch jetzt sollen sich erst einmal die Wogen glätten." Das ist in einem anderen Streitfall bereist passiert. Das Vorstandstrio Peemöller, Dondera und Reinhold Polka suchte gestern im Rathaus das Gespräch mit den Verantwortlichen. Hintergrund: Die Stadt hatte dem Verein die Schlüssel für seinen Lagerraum im Forum entzogen. Wie berichtet, hatte der Verein ohne Abstimmung mit der Stadt Theater-Equipment abtransportieren lassen, deren Eigentumsverhältnisse ungeklärt sind. Mitglieder dürfen das Lager nur noch in Begleitung eines städtischen Mitarbeiters betreten. "Wir wollen uns nach der letzten Vorstellung am 26. Mai zusammensetzen und eine Inventurliste erstellen", sagte Dondera. Er räumte ein, dass es bei der Eigentumsfrage Klärungsbedarf gebe. Vor den Sommerferien soll Klarheit herrschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen