Vernissage in Schenefeld : Krolebär, Girafant und Pinkuhru

Die jungen Künstler erstellten eigene Skizzenbücher mit ihren Arbeiten, die ebenfalls Teil der Ausstellung waren.
Foto:
1 von 2
Die jungen Künstler erstellten eigene Skizzenbücher mit ihren Arbeiten, die ebenfalls Teil der Ausstellung waren.

53 junge Kreative zwischen acht und 14 Jahren stellen bis Freitag, 27. Mai, ihre Werke im Kunsthaus Schenefeld aus.

shz.de von
23. Mai 2016, 16:11 Uhr

Schenefeld | Krolebär, Girafant, Pinkuhru und Seeningomaus – so hießen die Tiere, auf deren Suche die Kunsthauschefin Marianne Elliott-Schmitz die Besucher der Vernissage am Sonnabend schickte. Unter dem Motto „Querköpfe – Abstrakte Tier- und Menschenbilder“ präsentierten 53 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren ihre Arbeiten.

„Querköpfe war für uns kein negativer Begriff, sondern ganz im Gegenteil ein sehr positiver“, sagte Elliott-Schmitz. Sie erläuterte, wie sie die Deutung des Ausstellungstitels erlebt hatte: „Anders sein, nicht dem Mainstream folgen, kreativ-verrückte Dinge schaffen und dabei auch noch eine Menge Spaß haben – das passt auf unsere Malschüler, die nun ihre Arbeiten zeigen.“ Für viele der jungen Künstler stellte es die erste Ausstellung dar.

„Sollen wir schiefe Köpfe malen? Oder unseren Kopf beim Malen schief halten?“, beschrieb Elliott-Schmitz die anfänglichen Probleme bei der Herangehensweise. Doch das war den Nachwuchskünstlern zu wenig: „Schließlich ging es um eine Ausstellung und da wollten wir etwas Schönes zeigen“, sagte sie. Die Kinder erstellten ihr eigenes Skizzenbuch mit Tierbildern, lernten Porträts zu malen und schufen diese blind. „Zur Lockerung und Ideenfindung machte Eure Malhand eine Pause und die ungeübte Hand durfte zeichnen. Euer Nachbar wurde blind, ohne auf das Blatt zu schauen, von Euch skizziert“, erinnerte Elliott-Schmitz an die besondere Arbeitstechnik. Einen Hinweis der Kinder gab sie dazu weiter: „Denken Sie daran: Mit den hier anwesenden Kindern haben diese Zeichnungen natürlich keine Ähnlichkeit. Doch schauen Sie bei einigen Zeichnungen genauer hin.“ Die Ausstellung „Querköpfe – Abstrakte Tier- und Menschenbilder“ ist noch bis Freitag, 27. Mai, im Kunsthaus Schenefeld, Friedrich-Ebert-Allee 3-11, zu sehen. Sie ist täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet, und der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu Angeboten des Kunsthauses gibt es im Internet.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen