zur Navigation springen

Schenefeld : Kinderparadies fliegt aus dem „Stadtzentrum“

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Völlig unerwartet hat der Anbieter für Kinderbetreuung jetzt ein Kündigungsschreiben des Einkaufszentrums erhalten.

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 14:45 Uhr

Schenefeld | Die Eltern gehen im „Stadtzentrum“ entspannt shoppen – ihre Kinder werden im „Kinderparadies“ im ersten Obergeschoss liebevoll betreut. Diese Kooperation hat fast 20 Jahre bestens funktioniert. Jetzt endet sie, völlig abrupt und völlig überraschend für die Vereinsvorsitzende Lilli Bessel und ihr Team. Das Kinderparadies fliegt aus dem „Stadtzentrum“.

„Durch ein Kündigungsschreiben des Stadtzentrums Schenefeld wurde mitgeteilt, dass die Werbegemeinschaft einstimmig entschieden hat, dass die Zusammenarbeit mit der Aktion Kinderparadies nicht mehr erwünscht und die Gewerbefläche im ersten Stock zu räumen ist“, teilte Bessel gestern in einer schriftlichen Erklärung mit. Am 30. April ist Schluss.

Was ist da los? Dr. Rainer Sempell, Gründungsmitglied und Zweiter Vorsitzender des Vereins, kann diese Frage auch nicht beantworten. „Uns wurde keine Begründung mitgeteilt“, sagt Sempell. Er macht keinen Hehl daraus, was er von diesem Verhalten hält: „Das ist eine Unverschämtheit und ein ganz schlechtes Geschäftsgebaren.“ Der Verein habe viel Gutes für das „Stadtzentrum“ getan. Auch Bessel betont, dass sie und ihr Team traurig über die Entscheidung seien. Die Betreuungszeiten seien vor vier Jahren auf Wunsch der damaligen Center-Leitung sogar ausgeweitet worden. Zuletzt war das Team nicht nur im Winter, sondern auch in den Sommermonaten im Einsatz.

Über die Motive der Werbegemeinschaft kann Sempell nur spekulieren: „Vielleicht waren den Verantwortlichen die Kosten zu hoch oder sie wollen ein anderes Konzept umsetzen.“ Das „Stadtzentrum“ hatte die Personal- und Energiekosten getragen, den Raum zur Verfügung gestellt.

Kinderbetreuung ohne Voranmeldung: Für diese Idee und das Engagement wurde das Team 2010 mit dem Ehrenpreis der Stadt geehrt. Die Einrichtung wurde zu einer Alternative für Eltern, die nur stundenweise eine Betreuung brauchen. 2015 Jahr wird das „Kinderparadies“ 25 Jahre alt. Vom „Stadtzentrum“ gab es die Kündigung. Center-Managerin Corina Schomaker war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen