zur Navigation springen

Friedrich-Ebert-Allee : Jetzt wird der Kreisel aufgehübscht

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Stadt investiert 15.000 Euro in den Kreisverkehr an der Friedrich-Ebert-Allee. Damit soll Schenefelds ältester Kreisel wieder hübsch werden.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Schenfeld | Nein, hübsch ist er wahrlich nicht, der Kreisverkehr an der Friedrich-Ebert-Allee. Fast ein bisschen verwildert kommt Schenefelds ältester Kreisel mit seinen grünen Büschen und Sträuchern daher – und das direkt an der Stadtgrenze zur Millionenmetropole Hamburg.

Das wird sich jetzt ändern. Der Kreisverkehr wird aufgehübscht – und das lässt sich die Stadt 15.000 Euro kosten. Der Vorstoß zur Verschönerung des Stadtbildes kam von der CDU und wurde im Bauausschuss mit großer Mehrheit auf den Weg gebracht. Nur die BfB ging da nicht mit. „Überflüssig und viel zu teuer“, kritisierte BfB-Chef Manfred Pfitzner. Es hätte gereicht, die bestehenden Pflanzen zu schneiden und ordentlich zu pflegen.

Die Politik musste sich zwischen zwei Entwürfen entscheiden. Das „Maschinenrad“ setzte sich am Ende durch. Der Kreisel wird in Form eines Wagenrads – es findet sich auch im Wappen der Stadt – mit Pflanzen und Kieseln gestaltet. Und es wird bunt an Schenefelds Einfallstor. Mit Lavendel, roten, gelben und weißen Rosen, Tulpen, Narzissen und Iris sowie Bäumen und Rhododendron wird der Kreisverkehr zum farbigen Hingucker. Ein ein Meter breiter Sicherheitsstreifen aus Schotter soll dafür sorgen, dass die Pflanzen von den Autofahrern nicht attackiert werden.

Ebenfalls beschlossen: Den Kreisverkehr wird eine zwei Meter hohe und 80 Zentimeter breite Außenkonstruktion aus Stahl zieren – versehen mit dem Wappen der Stadt Schenefeld. Die Gestaltung der Stele und des kompletten Kreisverkehrs übernehmen die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes. „Nächste Woche finden die ersten Abstimmungsgespräche statt. Im Juni könnte es dann losgehen“, sagte Helge Feber aus dem Bauamt. Vorbild für die Verschönerungsaktion an der Friedrich-Ebert-Allee ist der große Kreisverkehr im Autal – gestalterisch ein echter Hingucker.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen