Jetzt geben Kinder den Ton an

Handwerkliches Geschick war bei Jukshausen im Jahr 2016 gefragt. Stolz zeigten Antonia (9, von links), Anna(9) und Liviana (10) selbstgemachte Schmuckschätze, die sie in der Kupferschmiede hergestellt hatten.
Handwerkliches Geschick war bei Jukshausen im Jahr 2016 gefragt. Stolz zeigten Antonia (9, von links), Anna(9) und Liviana (10) selbstgemachte Schmuckschätze, die sie in der Kupferschmiede hergestellt hatten.

Jukshausen geht in den Herbstferien wieder an den Start / Eigene Spielstadt mit Bank und Bürgermeister

shz.de von
12. September 2018, 16:58 Uhr

Einmal im Jahr entsteht in Schenefeld eine eigene Stadt in der Stadt mit kreativen Bewohnern, die ihren Alltag selbst gestalten und dabei unvergessliche Tage verleben: Jukshausen. In den Räumen des Juks, Osterbrooksweg 25, lernen 90  Mädchen und Jungen, was es bedeutet, Bürgermeister, Chefin oder Angestellter zu sein.

Das Projekt läuft seit Jahren sehr erfolgreich in den Herbstferien, diesmal von Montag bis Donnerstag, 8.  bis 11. Oktober. Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 15 Jahren. Viele Plätze sind bereits belegt. Noch sind aber einige Plätze frei.

Besonders beliebt ist das Tonstudio unter der Anleitung von Marc Wichmann alias „Sleepwalker“. Der Schenefelder ist mehrfach ausgezeichneter Gold- und Platin-Musikproduzent, DJ und Rapper. Er ist in der Hip-Hop-Szene zu Hause, arbeitete unter anderem mit Samy Deluxe, Xavier Naidoo, Die Prinzen, Deichkind, Xavier Naidoo und Xavas zusammen. Zuletzt produzierte er ein Album mit der Hamburger Punkrock-Band „Swiss und die Anderen“. Die Hamburger stiegen in der vergangenen Woche auf Platz 2 der Album-Charts ein.

In Jukshausen erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam mit Wichmann ein eigenes Musikstück, das publikumswirksam beim Finale am Donnerstag vorgetragen wird.

„13 Betriebe stehen zur Auswahl“, berichtet Juks-Mitarbeiterin und Organisatorin Nienke von der Kammer. Die Teilnehmer treffen sich täglich von 9.30 bis 16.30  Uhr. An einem Tag besucht die Freiwillige Feuerwehr Schenefeld die Spielstadt. Zudem sind die Verantwortlichen der Stadtbücherei an einem der Aktionstage mit dabei. An zwei Tagen können die Kinder und Jugendlichen ein Reisebüro nutzen.

Es gibt aber auch tägliche Betriebe, in denen die Jukshausener ins Leben der Großen hineinschnuppern können. So wird eine eigene Zeitung produziert. Und natürlich wird auch wieder ein Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin gewählt, um die Stadt zu regieren. Auch das echte Vorbild nimmt sich Zeit: Schenefelds Rathaus-Chefin Christiane Küchenhof (SPD) wird aus ihrem Alltag berichten.

Zu einem echten Arbeitsleben gehört auch der Betriebssport: Diese Sparte übernimmt der Verein Blau-Weiß 96. Außerdem bietet das Juks Artistik an. In der Gerüchteküche zaubern die Nachwuchsköche Nachtisch und Snacks für die Mädchen und Jungen. Außerdem öffnet das Filmstudio seine Türen. Viel Spaß versprechen auch die Töpferstube, die Musikband und die Bank, in der die eigene Währung – die Jukse – angelegt werden können. Neu im Angebot ist die Steinmetzerei. Im Hof werden Specksteine mit Hammer und Meißel zum Beispiel zu Amuletten verarbeitet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen