Für den eigenen Verzehr : Jagdwilderei in Schenefeld: Mann schießt Wildente

Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

cut.jpg von
10. Oktober 2019, 14:56 Uhr

Schenefeld | Weil er eine Wildente am Regenrückhaltebecken Friedrichshulde in Schenefeld (Kreis Pinneberg) geschossen hat, muss sich sich ein 40 Jahre alter Mann nun wegen Jagdwilderei und dem Führen einer Schusswaffe...

hflceenedS | eiWl re ieen ieWtenld ma nenrceRlheckbtaeeügk hdlFdiehcuresri ni ncehfeSdle esK(ri ePerningb) scnesheogs at,h sums hics ihcs ine 40 heJra etlar nnMa unn geewn iddialgweerJ ndu emd rüeFhn neeri Sfhefsawcus nvnetwa.torer Dei Tta ehtat ihcs taul ieorinsPcrleipezh danSra grehlbreMü am aDtgesin .eteeinrg

Dre dSleefrcnhee taeth ied eEnt anhe dre lneeeldianL cossesehgn - für end eengien ,Vzerher iwe red rJeh4gäi-0 erstpä bnag.a erD nnMa hcekstic tooFs rde töeteegnt neEt na eesin rruten,iBee ied ciglsoeh eid ilezPio snhea.itetlce Der rEenntdsiltiumsgt elUtwm des il-eoiPz ahbnut-oA udn Beksrrirseevize rmEhsonl tha eid utngEmilnrte emangufoe.nm

LMHXT lokcB | loicntlatrhuBoim ürf tlekAir

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert