zur Navigation springen

Schenefeld : Ilka Jasker ist neue Präsidentin der Rotarier

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Jasper hat für ein Jahr die Präsidentschaft übernommen und löst Dr. Christiana Quellmann ab.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2014 | 12:06 Uhr

Schenefeld | Ilka Jasper war 2004 die zweite Frau, die bei den Schenefelder Rotariern Mitglied wurde. Zehn Jahre später ist die 52-Jährige die zweite Frau an der Spitze des 1981 gegründeten Clubs. Jasper hat für ein Jahr die Präsidentschaft übernommen und löst Dr. Christiana Quellmann ab. Die Ärztin war die erste Frau, die an der Spitze der Schenefelder Rotarier stand.

Mann oder Frau: In Schenefeld – im Unterschied zu anderen Rotary Clubs – heutzutage längst kein Thema mehr. „Es kommt auf die Person an, nicht auf das Geschlecht“, betont die neue Präsidentin. Jasper ist in der Hamburger Schulbehörde tätig, hatte zuvor jahrelang die Schenefelder Gorch-Fock-Grundschule geleitet.

Bildung hat sie zum Schwerpunkt ihrer einjährigen Präsidentschaft erklärt. „Dabei geht es mir nicht nur um schulische Bildung, sondern auch um unseren Lebensalltag. Wir lernen jeden Tag – gemeinsam, voneinander und miteinander.“ Als Gastredner für den 21. Schenefelder Rübenschmaus am 4. November im Clublokal „Restaurant Reitstall Klövensteen“ wird Professor Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg, erwartet.

Mit 51 Mitgliedern ist der Schenefelder Rotary Club einer der größten in Schleswig-Holstein. Das soziale Engagement vor Ort ist den Mitgliedern wichtig. „Wir helfen immer öfter in Bereichen, in denen die finanziellen Mittel der Stadt begrenzt sind“, sagt das langjährige Rotary-Mitglied Diethart Goos. Die Tafel, die Bürgerwiese, die Grundschulen, die Kindergärten: Die soziale Komponente spielt bei allen Projekten, die die Rotarier in Schenefeld unterstützen, eine große Rolle. „Wir wollen etwas für die Gemeinschaft tun“, sagt Japser. Und so übernimmt der Club auch schon mal die Kosten für zwei benachteiligte Kinder, damit diese auch fünf Tage Urlaub machen können.

Im Schenefelder Rotary Club sind Frauen und Männer seit 2004 gleichberechtigt. Und so folgt 2015 auf die Präsidentin Jasper ein Präsident. Peter Hatje, seit 2006 Mitglied, wird die Führung des Clubs im Juli kommenden Jahres übernehmen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen