Ehrennadel verliehen : Hohe Auszeichnung für Gerhard Manthei

Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) überreichte Gerhard Manthei die Ehrennadel.
1 von 2
Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) überreichte Gerhard Manthei die Ehrennadel.

shz.de von
09. Februar 2016, 16:22 Uhr

Schenefeld | Sie ist 15 Millimeter groß, besteht aus Silber und zeigt das Landeswappen: Seit Montagnachmittag ist Gerhard Manthei stolzer Träger der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein. Die Auszeichnung wurde ihm von Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) in Kiel überreicht. Insgesamt wurden 13 Schleswig-Holsteiner für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

In ihrer Laudatio hob Spoorendonk das vielfältige Wirken des 72 Jahre alten Schenefelders hervor. „Gerhard Manthei war Jugendtrainer verschiedener Fußballmannschaften in Schenefeld und kümmerte sich als Initiator des Fußball-Camps um die Nachwuchsarbeit im Sportverein. Außerdem engagiert er sich in der Kommunalpolitik, ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, organisierte Flohmärkte und bereitete zahlreiche historische Radrundfahrten vor, an denen auch Menschen mit Rollstühlen teilnehmen können“, sagte die Ministerin.

Manthei ist „Mister Schenefeld“: Seit 1945 lebt der gelernte Maurer in der Stadt, die ihm in all den Jahren so ans Herz gewachsen ist. Seine große Liebe gilt Blau-Weiß 96. Er ist Mitglied im Ehrenrat, fiebert bei allen Spielen der Liga-Mannschaft mit. Sich für die Stadt, für die Menschen zu engagieren, ist für ihn erste Bürgerpflicht.

„Ich nehme diese Auszeichnung auch stellvertretend für alle Schenefelder entgegen, die sich ehrenamtlich engagieren“, sagte Manthei im Dezember, als er von der bevorstehenden Auszeichnung durch das Land erfuhr. Vorgeschlagen hatte ihn sein Parteifreund Ingo Meier, mit dem er gemeinsam in der Schenefelder Ratsversammlung sitzt. Die kleine, silberne Nadel mit dem Landeswappen will Manthei in Ehren halten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen