zur Navigation springen

IT-Fachkraft für Schenefeld : Hilferuf der Schulen wurde erhört

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Eine IT-Fachkraft soll so schnell wie möglich kommen. Verkabelung für Grundschule.

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Schenefeld | Ein engagierter Lehrer. Ein findiger Hausmeister. Ein ehrenamtlicher Helfer des Freiwilligen Forums: Die Pflege und Wartung der Computer an den vier Schenefelder Schulen wird bisher mit Bordmitteln und Unterstützung aus dem Rathaus geleistet. Jetzt wird es professionelle Hilfe geben. Eine IT-Fachkraft – entweder im Rathaus angestellt oder als externer Dienstleister – soll den Schulen an die Seite gestellt werden – und zwar so schnell wie möglich. Das hat am Dienstagabend der Schulausschuss beschlossen. Es geht um eine Vollzeitstelle.

Ina Baumert (Gemeinschaftsschule), Rolf Schell (Gymnasium), Eva-Maria Jürgens Grundschule Altgemeinde und Gudrun Limberg (Gorch-Fock-Grundschule) hatten zuvor laut um Hilfe gerufen. „Wir  brauchen ganz dringend Unterstützung“, betonte Schell. Allein an seiner Schule werden bald 120 Computer im Einsatz sein. Der Ruf wurde von der Politik erhört. Es geht aber nicht nur um eine IT-Fachkraft: An Schenefelds Schulen soll das digitale Zeitalter eingeläutet werden. Die Gorch-Fock-Schule erhält eine Verkabelung. Kosten: 55.000 Euro. Flächendeckend sollen nach und nach Tablets und Whiteboards angeschafft werden. Für ein medienpädagogisches Konzept investiert die Stadt 20.000 Euro. Es soll noch vor den  Sommerferien  auf dem Tisch liegen. Für IT-Investitionen stehen in diesem Jahr noch weitere 10.000 Euro zur Verfügung. Schenefelds Schulen werden fit für die Zukunft gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen