zur Navigation springen

Schenefeld : Grüne stellen Antrag zur dauerhaften Verbesserung der Schultoiletten

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Mehr Mitverantwortung für den Toilettenzustand soll die Hygiene und die Funktionstüchtigkeit langfristig sichern.

Die Sanierung des Sanitärtrakts am Schenefelder Gymnasium kostet etwa 100.000 Euro. Die Toiletten der benachbarten Gemeinschaftsschule sind alles andere als einladend. Auch hier wird investiert – in Höhe von etwa 65.000 Euro. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ihr Chef Mathias Schmitz stellten gestern einen „Antrag zur Verbesserung des Zustands der Schultoiletten“.

„Die Stadt Schenefeld wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit den Schulen, dem Schulelternbeirat, den Schülervertretungen und dem Kinder- und Jugendbeirat (KJB) ein Konzept für die Schultoiletten zu erarbeiten“, schreibt Schmitz an Bürgermeisterin Christiane Küchenhof. „Mit dem Ziel, diese dauerhaft in einem hygienisch und funktionstechnisch einwandfreien und optisch ansprechenden Zustand zu erhalten.“ Somit solle die bauseitige Verantwortung des Schulträgers neben der Mitgestaltung seitens der Schüler und der Mitverantwortung für Zustand und Erhaltung seitens der Schulleitung, Bestand haben. Schmitz schickt gleich eine Begründung hinterher: „Der Zustand der Schultoiletten ist in vieler Hinsicht mangelhaft. Projekte zur Verbesserung der Schultoilettensituation in anderen Städten zeigen, dass durch Mitwirkung und Mitverantwortung aller eine deutliche und nachhaltige Verbesserung des Zustands erreicht werden kann“, so der Stadtvertreter. Sehr zu empfehlen sei hierzu der Besuch des Internetauftritts.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen