zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

17. August 2017 | 12:20 Uhr

Schenefeld : FKK-Freunde suchen Verstärkung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Viele Sport- und Freizeitangebote auf dem Vereinsgelände: Liga für freie Lebensgestaltung Hamburg hat 200 Mitglieder.

Dass die Freikörperkultur (FKK) auch in der heutigen Zeit von vielen Menschen geliebt und gelebt wird, belegen mehr als 500 FKK-Vereine, Klubs und Freizeitparks weltweit. Bereits seit 87 Jahren existiert mit der Liga für freie Lebensgestaltung Hamburg auch eine Heimat für FKK-Fans in Schenefeld – und zwar am Eidelstedter Weg.

Ob großzügige Sonnenwiesen, Sportflächen, ein beheiztes Freibad, Saunahütte oder Kinderspielplatz: Für den Spaziergänger kaum wahrnehmbar, ist das mehr als 30.000 Quadratmeter große Areal der rund 200 Vereinsmitglieder hinter hohen Hecken gelegen. „Wir nennen es die grüne Lunge im Dreiländereck – zwischen Hamburg, Schenefeld und Halstenbek“, sagte Gert Richter, der vor gut einem Jahr den Vorsitz des Schenefelder Familiensportvereins übernommen hatte.

Erstmals hatte der Verein seit seinem Bestehen jetzt zu einem Neujahrsempfang ins Klubhaus eingeladen, zu dem zirka 70 Mitglieder kamen. Vor den Augen von Vertreterinnen des Hamburger Sportbundes (HSB) und Schenefelds Erster Stadträtin Monika Stehr (SPD) blickte Richter in einer kurzen Ansprache mit seinen Mitgliedern auf ein „tolles“ Jahr und erholsame Sommermonate zurück – und er dankte Behörden und Verbänden für „eine positive Zusammenarbeit“.

Weiter machte Richter darauf aufmerksam, dass sich der neue Vorstand vor allem die Mitgliederwerbung auf die Fahnen geschrieben habe und verwies bereits auf den 25. Mai. „Da wird es hier wieder einen Tag der offenen Tür geben“, freute sich der frühere Dozent und Freiberufler zusammen mit Schriftführerin Heidrun Berg schon auf den kommenden Frühling. Besucher haben dann die Möglichkeit, Einblicke in die Welt der Schenefelder FKKler und die ihnen zur Verfügung stehenden Anlagen zu erlangen – und das umfangreiche Sportangebot kennen zu lernen. „Dieses reicht von Tischtennis und Beach-Volleyball über Petanque bis hin zum Schwimmen im 27-Grad-Becken. Zudem bieten wir Wandern, Linedance und Gymnastik an“, sagte Berg. Auch gebe es die Möglichkeit, ein Dreimonats-Abo zum intensiveren Kennenlernen abzuschließen. Ein großer Wunsch des Vereins wären Neubeitritte junger Familien. Denn auch eine Kinder- und Jugendabteilung gebe es in der Liga. Grundsätzlich gelte: Jedes neue Mitglied sei willkommen, aber auch Gäste, für die Gästehütten und Wohnwagen-Stellplätze bereit stünden. Wichtigstes Aufnahmekriterium sei die Lust an gemeinschaftlicher Nacktheit in natürlicher Umgebung. „Denn wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass wir nicht nackt sein dürfen, hätte er uns sicherlich in Kleidern auf die Welt gebracht“, ist sich Berg sicher.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen