Schenefeld : Fernwärme für 2395 Haushalte

shz.de von
09. Februar 2015, 16:00 Uhr

Schenefeld | Im vergangenen Jahr wurden fast zwei Millionen Euro in das neue Leitungsnetz investiert. 2015 soll für die Wärmeversorgung Schenefeld – die Stadt Schenefeld ist Gesellschafterin der 1996 gegründeten Firma – ein Jahr der Konsolidierung werden. Das sieht der Geschäftsbericht vor. Die Hausanschlüsse im Neubaugebiet am Flaßbarg sollen vorgenommen werden. Zurzeit versorgt die Gesellschaft 2395 Wohneinheiten. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 waren es 2245 Wohneinheiten. Auch die Stadt Schenefeld zählt zu den Kunden der Wärmeversorgung. Zurzeit laufen Verhandlungen über die künftige Preisgestaltung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen