zur Navigation springen

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schenefeld : Explosionen und Geschenke

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Tag der offenen Tür bei den Brandschützern: Zur Feier gab es ein spektakuläres Rahmenprogramm an der Wache.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Beim „Tag der offenen Tür“ strömten die Besucher zur Wache am Kiebitzweg. „Wir freuen uns, dass insbesondere so viele Familien mit Kindern den Weg zu uns gefunden haben“, sagte Wehrführer Michael Schulz.

Die Stimmung wurde feierlich, als Landrat Oliver Stolz im Beisein von Landesinnenminister Andreas Breitner (SPD) die silberne Glocke, die Ehrengabe für Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein, überreichte. „Sie lieben es, zu helfen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren sind immer zur Stelle, wenn es im wahrsten Sinne des Wortes irgendwo brennt“, sagte Stolz. Der „Tag der offenen Tür “ zeige, dass die Wehr ein fester Bestandteil der Stadt sei. „Sie feiern nicht nur unter sich, sondern öffnen sich für alle Bürger“, so der Landrat.

Die Übergabe des Geschenkes kommentierte Wehrführer Schulz mit Blick auf seine angetretene Truppe schmunzelnd: „Vielen Dank für diese schöne Glocke, ich hoffe, dass ich sie nicht so oft einsetzten muss, um für Ruhe zu sorgen.“

Bürgermeisterin Christiane Küchenhoff freute sich über diesen weiteren Höhepunkt zum 125-jährigen Geburtstag der Wehr. „Ich bin stolz auf meine Feuerwehr“, sagte sie.

Für Entspannung nach anstrengenden Einsätzen hatten der Bürgermeister und der Wehrführer der Gemeinde Picher, eine Holzbank als Geschenk mitgebracht. Die Partnerschaft der Wehren Picher und Schenefeld geht auf die Zeit vor der Wende zurück und so freute sich der Schenefelder Wehrführer besonders, dass auch Mitbegründer dieser Freundschaft aus Mecklenburg-Vorpommern angereist waren.

Bis 17 Uhr feierten die Männer und Frauen der Feuerwehr mit ihren Gästen und stellten Fahrzeuge und Einsatztechniken vor. Rettungseinsätze, Fettexplosion, Wasserspiele und Rundfahrten mit dem Löschfahrzeug: Die zahlreichen Besucher wurden unterhalten und informiert.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen