zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

22. August 2017 | 04:16 Uhr

Eintracht auf dem Fußballplatz

vom

Schenefeld | Stanislav ist zwölf Jahre alt und spielt die Hälfte seines bisherigen Lebens Fußball. Mit seinem Team nahm er am Sonnabend am Städtepartnerschaftsturnier 2013 von Blau-Weiß 96 Schenefeld an der Blankeneser Chaussee teil. Seine Mannschaft - das sind 15 Spieler aus der weißrussischen Partnerstadt Luninez, die seit Montag zu Gast bei Schenefelder Familien waren. Ein Höhepunkt ihres Besuchs, so Torwart Artiom (12), sei die Besichtigung des HSV-Stadions in Hamburg gewesen, wo ihnen Rafael van der Vaart über den Weg lief und sie Fotos mit ihm machen durften.

Beim 4. Feldturnier - es findet alle zwei Jahre statt - nahmen insgesamt zehn Mannschaften der Jahrgänge 2000 und 2001 teil. Neben zwei Mannschaften des Gastgebers und der aus Luninez waren folgende Teams mit dabei: SC Nienstedten, Osdorfer Born, Eppendorf / Groß Borstel, SC Pinneberg / SG, Berliner SC, Duvenstedter SV und TuS Osdorf. Eigentlich hatten sich die Organisatoren Conni Thau und Stefan Koeberer auch auf ein Team aus der französischen Partnerstadt Voisins-le-Bretonneux gefreut, aber das musste leider absagen.

Ab 10.30 Uhr ging es in zwei Gruppen ins Turniergeschehen. Ein Spiel dauerte immer 18 Minuten, danach war eine dreiminütige Pause. Anschließend spielten die jeweils Gleichplatzierten um die Plätze, bevor die beiden Halbfinals starteten.

Von einigen kleinen Regenschauern ließen sich weder Spieler noch Besucher den Spaß verderben. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab Steaks und Würstchen, einen türkischen Grill, selbstgebackenen Kuchen und Crêpes. 40 Ehrenamtliche waren im Einsatz. Ein Dankeschön geht an das Sozialkaufhaus "Glücksgriff", das einen Teil der Fahrkosten für die Luninezer übernommen hatte.

Am Ende hatte Stanislav für sein Team vier Tore geschossen. Die Jungs mussten sich im Finale dem SC Nienstedten mit 3:1 geschlagen geben. Auf dem dritten Platz landeten die Sportler vom Berliner SC. Für alle Teams gab es als Belohnung für die Teilnahme Pokale, das Siegerteam konnte den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen