Impro-theater in Schenefeld : Eine Geschichte mit offenem Ende

Seit 2013 ein Duo: Martin Papke und Christine Tetau, die in Schenefeld aufgewachsen ist und die Schülerschule besucht hat, wo sie heute auftritt.

Seit 2013 ein Duo: Martin Papke und Christine Tetau, die in Schenefeld aufgewachsen ist und die Schülerschule besucht hat, wo sie heute auftritt.

Die Royal Stage Monkeys treten auf.

von
17. März 2017, 16:04 Uhr

Schenefeld | Für sie ist es nicht einfach nur irgendeine Vorstellung. Christine Tetau kehrt zurück zu ihren Wurzeln. Die 35-jährige Wendländerin ist in Schenefeld aufgewachsen, heute Abend tritt sie dort auf, wo sie ihre Kindheit verbracht hat: in der Schülerschule in Pinneberg. Seit 2013 spielt sie gemeinsam mit ihrem Bühnenpartner Martin Papke (47) Improvisationstheater, das Duo nennt sich The Royal Stage Monkeys und kann internationale Auftritte vorweisen. Im vergangenen Jahr standen die beiden auf Bühnen in Genf, Kopenhagen, Chicago und Dublin. Ein bis vier Auftritte haben sie im Monat.

Heute sind sie in Pinneberg zu Gast. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Organisiert hat die Veranstaltung Tetaus beste Freundin, Johanna Langner, die damals ebenfalls die Schülerschule besuchte und heute dort als Lehrerin arbeitet. Improvisationstheater, erklärt Tetau, sei eine Methode für Schauspieler, mehr im Moment zu sein und ehrlich zu empfinden. Neben dem Theatersport gibt es die Langform, die sie und ihr Bühnenpartner gewählt haben. Sie erzählen eine ganze Geschichte, manchmal mit verschiedenen Formaten und Genres und nehmen dabei auch unterschiedliche Rollen ein. Vom Publikum holen sie sich vorher die Inspiration. Dann wird improvisiert. „Man riskiert, dass eine Geschichte gewaltsam irgendwohin geführt wird, wo man sie eigentlich nicht haben will“, sagt Tetau. Das mache das Spielen spannend. Es sei etwas Besonderes, nur zu zweit auf der Bühne zu stehen, „es sind nicht viele da, die einen retten können“, sagt Tetau, die das Improvisieren während ihrer Zeit in einem Ensemble im Wendland, wo sie heute wohnt und als Lehrerin für Tierkommunikation arbeitet, entdeckte. „Am meisten macht es Spaß, wenn man bereit ist, das, was man vorhat, sofort über Bord zu werfen.“

Das können die Zuschauer heute erleben. Eine Vorgabe gibt es allerdings: Es soll eine romantische Komödie werden. „Die Eckdaten für eine solche Geschichte hat jeder im Kopf, was wir nicht kennen, sind die Inhalte.“ Karten kosten fünf Euro und können unter Telefon 04101-840013 vorbestellt werden. An der Abendkasse sind sie für sechs Euro erhältlich. Die Einnahmen werden komplett an die Schülerschule gespendet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen