Kein Platz für Diskriminierung : Ein Sportereignis der besonderen Art in Schenefeld

Avatar_shz von 14. November 2018, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Freuen sich auf das diesjährige Turnier:  Peter Schnöwitz (von links, AOK), Conny Tau (Blau Weiß 96), Mathias Schmidt (Polizei), Weys Karimi (Juks), Sarah Kühn (Awo Gewaltprävention), Jörn Folster (Jugendschutz), Andrea Pinzek (Stadt Schenefeld) und Torben Richter (Awo Suchtprävention).
Freuen sich auf das diesjährige Turnier: Peter Schnöwitz (von links, AOK), Conny Tau (Blau Weiß 96), Mathias Schmidt (Polizei), Weys Karimi (Juks), Sarah Kühn (Awo Gewaltprävention), Jörn Folster (Jugendschutz), Andrea Pinzek (Stadt Schenefeld) und Torben Richter (Awo Suchtprävention).

Aktion für Jugendliche gegen Intoleranz: Am 30. November findet in Schenefeld das 15. Mitternachtsbasketballturnier.

Schenefeld | Dunken und Werfen gegen Gewalt: Auch dieses Jahr wird das Mitternachtsbasketballturnier ausgerichtet. Die Stadt Schenefeld und das Juks organisieren gemeinsam mit dem Sportverein Blau Weiß 96, der Polizei, der Awo Sucht- und Gewaltprävention und dem Kind...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen