zur Navigation springen

Schenefeld : Die Zukunft des Bürgervereins gesichert

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Drei Vorstandsposten neu besetzt. Verein feiert 50-jähriges Bestehen. Hartmut Liedtke als Mitglied der ersten Stunde geehrt.

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 13:00 Uhr

Schenefeld | „Dieses Jahr wird ein ganz besonderes Jahr für unseren Verein“, sagte die Vorsitzende Waltraut Lüders bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Schenefeld am Freitagabend. Am 7. Oktober 1966 war der Verein offiziell gegründet worden. Nach der Hauptversammlung steht auch fest: Das Jubiläum wird entsprechend gefeiert.

„Durch die Ungewissheit wie es mit dem Verein weitergeht, wurde der Veranstaltungsplan noch nicht konkretisiert“, erläuterte Lüders. Mit Schriftführerin Inga Schüler und Kassenwartin Margitta Heiland verabschiedete sie am Freitag zwei Vorstandsmitglieder. „Das ist keine schöne Aufgabe. Glauben Sie es mir. Abschiede sind immer blöd“, sagte Lüders, die sich mit einem Blumenstrauß bei Schüler und Heiland bedankte. Die Sorgen um den Fortbestamd des Vereins, die Lüders im Sommer hatte, sind allerdings verschwunden. „Wir haben für alle Positionen neue, junge Helfer gefunden“, sagte Lüders.

Die scheidende Kassenwartin erläuterte stolz: „Im vergangenem Jahr musste ich Ihnen leider berichten, dass wir über unsere Verhältnisse gelebt haben. Ich bin erleichtert, dass ich mein Sparversprechen halten konnte.“ Statt eines Minus von mehr als 4000 Euro verzeichnete der Verein in diesem Jahr ein Plus. Unter anderem hatte die Stadt Schenefeld Kosten für das traditionelle Seniorenkaffeetrinken übernommen, die den Verein finanziell belastet hatten.

Katrin Möllers kandidierte für den Posten der Schatzmeisterin und wurde einstimmig gewählt. „Ich war bis letztes Jahr mit einem Lohnsteuerhilfeverein selbstständig und habe eine neue Aufgabe gesucht“, erläuterte sie. Ähnlich begründete Stefan Lützenkirchen seine Kandidatur als Schriftführer: „Ich habe noch ein Jahr bei der Bundespolizei zu arbeiten. Das ist meine Vorbereitung auf den Ruhestand.“ Angelika Gubba und Wolfgang Schwenck wurden als Beisitzer im Amt bestätigt. Neu wurde Beate Meier-Lühlcke in den Vorstand gewählt. „Ich freue mich sehr, dass wir nun wieder drei Beisitzer an Bord haben“, sagte Lüders. Zur Kassenprüferin wurde Katrin Hieronymus, die Tochter der Vereinsvorsitzenden, gewählt. Mit den Neuwahlen ist die Zukunft des Vereins personell gesichert.

Der neue Vorstand um die Vorsitzende Waltraut Lüders (Dritte v. r.) leitet die Geschicke des Bürgervereins. (Foto: Fröhlig)
Der neue Vorstand um die Vorsitzende Waltraut Lüders (Dritte v. r.) leitet die Geschicke des Bürgervereins. (Foto: Fröhlig)
 

„Ich freue mich, dass der Verein so tolle Früchte getragen hat“, sagte Ingeborg Röper. Zusammen mit Irma Sothmann und Elsbeth Ellerbrock wurde sie stellvertretend für ihren Mann für 50-jähriges Engagement im Verein mit einer goldenen Nadel und Blumen geehrt. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Partner eines Vorstandsmitglieds immer mit einbezogen werden“, plauderte Lüders aus dem Nähkästchen.

Als „ganz besondere Ehrung“ bezeichnete sie im Anschluss jene von Hartmut Liedtke, dem sie eine Ehrenurkunde, die goldene Nadel, Blumen und eine Flasche Wein überreichte. Liedtke gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins.

„Früher wurden viele, viele Veranstaltungen durchgeführt. Ich bin gewillt, diese wieder aus der Versenkung zu holen“, blickte Lüders am Ende in die Zukunft. So sollen neue Mitglieder gewonnen werden. Denn deren Zahl sank im vergangenem Jahr von 156 auf nur noch 149.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen