zur Navigation springen

Schenefeld : Die Reitsportler setzen auf Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Elbdörfer und Schenefelder Reiterverein: Mitglieder erhöhen Beiträge, um Voltigieren zu stärken. Zahlreiche Turniererfolge.

Schenefeld | Die Mitglieder des Elbdörfer und Schenefelder Reitervereins (ESRV) erhöhen erstmals seit 30 Jahren ihre Mitgliedsbeiträge. Das haben sie auf ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung beschlossen. Hintergrund für diese Entscheidung ist, dem Voltigier-Sport – besonders für den Nachwuchs – ein stabiles Fundament zu verschaffen. „Wir möchten die Sparte so ausrichten, dass wir auf Turnieren erfolgreich sind“, betonte Vorstandsmitglied Sandra Himbeck. Deshalb müsse man „leider ran an die Beiträge“. Das durch die erhöhten Mitgliedsbeiträge eingenommene Geld soll dazu dienen, erforderliche Pferde und Ausbilder zu finanzieren.

Die Vereinsmitglieder planen zukünftig, verstärkt an Schüler und Eltern heranzutreten, um neue Jugendliche für den Pferdesport zu begeistern. „Gerade im Voltigierbereich ist kein eigenes Pferd erforderlich, um den Sport erfolgreich auszuüben“, betonte Himbeck. 50 aktive Turnierreiter gibt es derzeit beim ESRV, die diverse Turniererfolge vorzuweisen haben. Der Nachwuchs errang den zweiten Platz beim Landeswettkampf der Junioren Reitabteilungen in Bad Segeberg. Sechs Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren unter der Leitung von Victoria Zimmer errangen den Sieg, darunter Paula, Emilia, Louisa, Finja, Suvi und Claire.

Tini Böckmann, Tochter des Reitstall-Leiters Jörgen Böckmann und seiner Frau, einer gebürtigen Finnin, startete für die Finnische Equipe mit „Der kleine Lord“. Nina Rathjens mit „Junge Reiter“ wurde Dressur-Landesmeisterin, bei den Junioren erlangte Louisa Müller-Spreer mit ihrer „Joanna“ den Titel einer Dressur-Kreismeisterin, Dressur-Vizekreismeisterin wurde Susanne Lohmann mit „L’esempio“. „Die Kinder sind wahnsinnig stolz auf ihre Leistung“, bilanzierte Jugendwartin Antje Timm. Auch „die Generation 3 plus“ stehe bereits in den Startlöchern.

Der Vorstand erhielt für sein Engagement viel Applaus. Die Mitglieder treffen sich zwölf Mal im Jahr und investieren jährlich 70 Stunden in das Ehrenamt. Der Verein zählt derzeit mehr als 550 Mitglieder. Elske Nazarian wurde von den Versammelten zur zweiten Vorsitzenden, Timm zur Jugendwartin und Kay Goetze in das Amt des Schriftführers gewählt. Er wünschte sich zukünftig „mehr ehrenamtliche Unterstützung“. Schließlich wurde auch noch ein neuer Vereinsrat bestimmt. Dazu gehören Stefanie Bahr, Ute Bandow, Klaus Kiefer und Nicole Schulz. Für bis zu 40-jährige Vereinzugehörigkeit wurden Marina Schulz, Nazarian, Angelika Kröger, Svenja Gruhnwald, Dr. Frank Hansing und Claudia Batschauer geehrt.

Reitstall-Leiter Böckmann informierte, derzeit über 15 Schulpferde zu verfügen. 135 Reitschüler seien begeistert bei der Sache. Die langen Schulzeiten bereiten ihm hingegen Sorge. „Ich finde es katastrophal, dass ein zehnjähriges Kind erst um 17 Uhr dazu kommt, seine Lieblingssportart auszuüben“, bedauerte er. Attraktive Veranstaltungen – wie Sommer- und Voltigierturniere – soll es auch in diesem Jahr geben. Die Voltigier-Abteilung verfügt mit Britta Höncke über eine neue Lehrerin. „Wir freuen uns über viele tolle Kinder und Jugendliche“, so Höncke.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen