Schenefeld : Die IT-Fachkraft kommt zum neuen Schuljahr

Die Schenefelder Schulen sollen mit  mehr Tablets und Whiteboards ausgestattet werden.
Foto:
1 von 2
Die Schenefelder Schulen sollen mit mehr Tablets und Whiteboards ausgestattet werden.

Die Stelle wird jetzt ausgeschrieben. Das hat der Hauptausschuss beschlossen.

shz.de von
19. März 2015, 14:15 Uhr

Schenefeld | Lange Diskussionen, Sitzungsunterbrechung und dann eine Entscheidung, die so ganz nach dem Geschmack der Schenefelder Schulen sein dürfte. Die so dringend benötigte Hilfe kommt. Schon zum neuen Schuljahr soll eine IT-Fachkraft bei der Stadt Schenefeld eingestellt werden. Die Stelle wird jetzt ausgeschrieben. Das hat der Hauptausschuss beschlossen. Die Stadt setzt damit von Anfang an auf die Lösung, die auch die Schulleitungen präferiert hatten. Ein externer Dienstleister soll nur zum Einsatz kommen, wenn es nicht gelingt, die Stelle mit einem geeigneten Kandidaten zu besetzen.

Die SPD musste erst überzeugt werden. Fraktionschef Nils Wieruch meldete weiteren Beratungsbedarf an, wollte noch keine Entscheidung treffen und das Thema in die Fraktionen ziehen. Damit hätte auch heute im Rat keine Entscheidung über die Finanzierung der Vollzeitstelle fallen können. „Wir müssen endlich in die Pötte kommen. Eine Verzögerung ist nicht mehr hinzunehmen“, mahnte CDU-Ratsfrau Katrin von Ahn-Fecken. Die Stadtverwaltung sprach gar von einem halben Jahr, das verloren gehen würde. Die SPD lenkte schließlich ein. Der IT-Zug wurde aufs Gleis gesetzt und soll im Rat zum Fahren gebracht werden.

Es geht nicht nur um eine neue Stelle: Die Schulen sollen in den kommenden Jahren flächendeckend mit Tablets und Whiteboards ausgestattet werden. Bis zu den Sommerferien soll ein medienpädagogisches Konzept auf dem Tisch liegen. Dafür investiert die Stadt 20.000 Euro. Die Gorch-Fock-Schule soll noch in diesem Jahr verkabelt werden. Kostenpunkt: 55.000 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen