zur Navigation springen

Noten an Grundschulen in Schenefeld : Die CDU unterstützt die Volksinitiative

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2015 | 16:30 Uhr

Schenefeld | An beiden Schenefelder Grundschulen wird an den Notenzeugnissen für die dritten und vierten Klassen festgehalten. Das haben die Schulkonferenzen beschlossen. Das Votum findet die deutliche Zustimmung der Schenefelder CDU-Fraktion . „Wir sind erfreut über diese Entscheidung“, sagte Pressesprecher Tobias Löffler. Die CDU habe schon im Mai 2014 versucht, mit einer entsprechenden Resolution im Rat ein eindeutiges Signal Richtung Landesregierung zu senden. Um Kontinuität zu schaffen, unterstütze die CDU-Fraktion die Volksinitiative „Pro Noten“. Löffler betont, dass sich 85 Prozent der Grundschulen im Land für die Beibehaltung der Noten entschieden haben.

Zum 1. August 2014 hatte die Landesregierung die Noten an Grundschulen abgeschafft – die letzte Entscheidung aber den Schulkonferenzen überlassen.

Die Volksinitiative möchte durch eine Erweiterung des Schulgesetzes – Zeugnisse an Grundschulen sind in Klasse 3 und 4 als Notenzeugnisse mit schriftlicher Ergänzung zur Lern- und Leistungsentwicklung zu erteilen – für Verbindlichkeit sorgen. Die CDU ruft alle Schenefelder auf, die Initiative zu unterstützen. Löffler: „Sollte die Initiative genügend Unterschriften sammeln, muss sich der Landtag erneut mit der Thematik beschäftigen.“

Die CDU hofft, dass in diesem Zuge auch erneut über die Schulartempfehlung diskutiert wird. „Ihre Abschaffung durch die Landesregierung führt unser mehrgliedriges Schulsystem ad Absurdum und führt die Schulen vor weitere Probleme. So muss zum Beispiel auch die Gemeinschaftsschule in Schenefeld um ausreichende Schülerzahlen kämpfen, da viele Grundschüler, trotz mangelnder Leistung, direkt auf das Gymnasium wechseln.“

Wir haben eine Umfrage gestartet, ob Schulnoten an Grundschulen komplett abgeschafft werden sollen, wie es Kiel möchte. Das Ergebnis ist deutlich. Reine Berichtszeugnisse lehnen Sie scheinbar ab. Noch können Sie sich an der Umfrage beteiligen.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen