zur Navigation springen

Bilanz nach 100 Tagen : Der Sozialverband startet neu durch

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Ein Punkt auf der Agenda des neuen Vorstands sind die Mitgliedertreffen.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2017 | 13:00 Uhr

Schenefeld | Sie sind seit etwa 100 Tagen im Amt. Mitte Februar wurden sie zur neuen Leitung des Schenefelder Sozialverbands (SoVD) gewählt – Zeit, ein erstes Feedback zu ziehen. „Alle neuen Vorstandsmitglieder konnten nicht auf Erfahrungen zurückgreifen“, sagt Uwe Roß, Vorsitzender des Ortsvereins in Schenefeld.

In den vergangenen 100 Tagen Vorstandsarbeit habe man sich mit den Zielsetzungen des Vereins vertraut gemacht und sich auf die anstehenden Arbeiten vorbereitet, so Roß in einem ersten Resümee. So habe man bereits an Schulungen des Landesverbands teilgenommen, berichtete er. „Wir erfuhren dabei eine außerordentliche Unterstützung seitens anderer erfahrener Vorstände aus dem Kreis Pinneberg“, lobte Roß den Zusammenhalt der einzelnen Ortsableger. „Unerfahrenheit wird mittlerweile durch Engagement wettgemacht.“

Allerdings stehe neben der Verwaltungsarbeit auch die Planungen für die noch im Jahr 2017 anstehenden Veranstaltungen auf der Agenda, ergänzte der Vorsitzende. Dazu wolle man Anfang Juni einen Flyer drucken, in dem alle Details genannt werden.

Der größte Fokus liege dabei auch der 70-Jahrfeier des Ortsvereins vor dem Hintergrund des 100-jährigen Bestehens des SoVD in Deutschland. „Das Jubiläum wird am 15. Juli um 11 Uhr im Lustis für unsere Mitglieder sowie geladenen Gästen aus Politik und anderen Organisation der Stadt festlich begangen“, kündigte Roß an. Ein weiterer Punkt auf der Agenda des neuen Vorstands sind die Mitgliedertreffen. „Wir wollen dieses Zusammenkommen ab Juli wieder regelmäßig – immer am ersten Montag des Monats – wieder aufnehmen“, versprach Roß. Treffpunkt soll dabei das Rathaus werden.

Außer dem Fest und den Treffen der Mitglieder wird es für die zweite Jahreshälfte auch eine Vortragsreihe geben. Die genannten Themen reichen von Vollmachten und Verfügungen (18. September, 14.30 Uhr, Teestube Achter de Weiden) über Trick- Taschendiebstahl (31. Oktober, 14 Uhr, Gemeinderaum der Stephanskirche, Hauptstraße) bis zu vorbeugendem Brandschutz (15. November, Teestube Achter de Weiden).

Aber nicht nur mit Vorträgen will der SoVD Schenefeld in die zweite Jahreshälfte starten. So sind auch drei Tagesbusfahrten geplant: Die erste Tour führt am 6. September zur Elbphilharmonie mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Am 17. Oktober geht es zum Planetarium und am 28. November steht eine Ausfahrt zum Schweriner Weihnachtsmarkt an. „Das Jahr werden wir dann am 8. Dezember mit unserer Abschlussveranstaltung im Gemeindesaal der Stephanskirche ausklingen lassen“, stellte Roß in Aussicht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen