zur Navigation springen

Theater Schenefeld : Das Sams kehrt am Samstag zurück

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Weihnachtsmärchen: Theater Schenefeld bringt zweiten Teil von Paul Maars Klassiker auf die Bühne. Premiere am 4. Dezember.

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2015 | 12:15 Uhr

Schenefeld | Das Sams zählt zu den beliebtesten Werken des mit namhaften Preisen ausgezeichneten Kinderbuchautors Paul Maar. Das Theater Schenefeld hat das Publikum mit seiner Inszenierung des hintergründig-frechen Fabelwesens schon einmal vor zwei Jahren verzaubert. Das eingespielte Vater-Tochter Regieteam Laura und Michael Matthiesen sorgt nun für eine Fortsetzung des Sams-Vergnügens und präsentiert bei der Premiere am Freitag, 4. Dezember, den zweiten Teil „Am Samstag kam das Sams zurück“. Los geht es um 17 Uhr im Forum im Schulzentrum Achter de Weiden.

Wie bei der ersten Inszenierung sind in den Hauptrollen Birte Giesel (Sams), Johannes Laakmann (Herr Taschenbier) und Andrea Matthiesen (Frau Rotkohl) zu sehen. Es wirken aber auch ein paar neue Darsteller mit – darunter Victor Krohmer als Geschichtenerzähler und der SPD-Fraktionsvorsitzende Nils Wieruch als Großwildjäger. „Es kommt auch der spannende Herr Mon, gespielt von Gerrit Meyer-Haack, ins Spiel“, verrät Matthiesen. Er sei ein großer Tierliebhaber, rede ununterbrochen mit sich, den Tieren, aber auch Herrn Taschenbier.

Die Geschichte von Paul Maar dreht sich um das Sams, ein dickes, freches, kindsähnliches Wesen mit roten Haaren und einer Schweinsnase. Sein Gesicht ist mit blauen Wunschpunkten übersät. Mit dem von ihm adoptierten Vater Herrn Taschenbier und der putzwütigen, strengen Vermieterin Frau Rotkohl erlebt es jede Menge Abenteuer. „Im zweiten Teil geht es lustig weiter“, verspricht Regisseur Matthiesen. Für wunderbare Unterhaltung sorge „der launische Herr Lürcher, das Abenteuer auf der Südseeinsel und der Besuch im Restaurant“. Der schüchterne Herr Taschenbier offenbare sich als „eindeutig gieriger als im ersten Teil“. Jede Menge Chaos ist garantiert. Und das liegt nicht nur am Sams selbst, sondern Herrn Taschenbiers zahlreichen Wünschen.

Was Sams-Aufführungen betrifft, hat das Theater einige Erfahrungen vorzuweisen. Die Schenefelder führten das Stück vor 17 Jahren schon einmal auf. Theater-Urgestein Karin Niß spielte damals Frau Rotkohl. „Das freche-aufmüpfige Sams kommt bei den Kinder immer gut an“, betont Niß.

Karten für die traditionsreiche Veranstaltung „Märchen am Abend“ am 11. Dezember sind wieder zu erwerben. Das Theaterensemble möchte hier besonders erwachsene Zuschauer ansprechen, um sie bei Punsch und Weihnachtsgebäck in eine vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen.
Erstmals wird es eine geschlossene Veranstaltung geben. Der SV Lurup buchte für seine Mitglieder Karten. „Den Rest der Tickets möchten wir gerne Flüchtlingsfamilien sponsern, um sie an unserer Weihnachtsmärchen-Kultur teilhaben zu lassen“, sagt Matthiesen. Karten für sechs Euro können unter Telefon 040-8306209 erworben werden. Tickets gibt es darüber hinaus bei der Buchhandlung Heymann im „Stadtzentrum“ Schenefeld, bei Schreibwaren Hollmann, Friedrich-Ebert-Allee 20, bei der Buchhandlung Cremer, Hauptstraße 51, Halstenbek und im Internet. Veranstaltungsort ist das Forum Schenefeld, Achter de Weiden 30.

Gleich neunmal bringt das Theater Schenefeld das Stück auf die  Bühne: Freitag, 4. Dezember, ab 17 Uhr, Sonnabend, 5. Dezember, ab 17 Uhr, Sonntag, 6. Dezember, ab 17 Uhr, Freitag, 11. Dezember, ab 19.30 Uhr, Sonnabend und Sonntag, 12. und 13. Dezember, jeweils um 14 Uhr und um 17 Uhr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen