zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

22. Oktober 2017 | 23:57 Uhr

Das Ehe-Glück in Schenefeld gefunden

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Schenefeld | Ursprünglich wollte Bruno Heins nach Australien auswandern. Doch dann lernte der Tischlermeister aus Schenefeld seine Frau Erika kennen. Der Funken zündete bei einer Tanzveranstaltung im Gasthaus Lümann. Mit seinen Auswanderungsplänen konnte sie sich aber nicht anfreunden. "Ich hing damals noch zu sehr an meiner alleinstehenden, hier lebenden Mutter", erinnert sich Erika Heins (80), die mit ihrem Mann (83) jetzt das Fest der Diamantenen Hochzeit feierte. Die Geburt von Tochter Inge beendete dann jegliche Auswanderungspläne.

Der passionierte Hobbyangler hat es nicht bereut, in Schenefeld geblieben zu sein. "Wir hatten ein sehr romantisches Familienleben", bilanziert Heins. Immer an Geburtstagen sowie zu Silvester feierten die Schenefelder mit ihren Verwandten. Ihrem Viertel in der Lornsenstraße ist das Paar treu geblieben. Lange Zeit haben sie dort verantwortungsbewusst als nebenberufliche Hausmeister Schnee geschippt und den Rasen gemäht. Musste der Garten im Mietkomplex gepflegt werden, beendeten die "guten Seelen der Wohnanlage" dafür sogar schon mal vorzeitig den Urlaub.

Erika Heins blickt ebenfalls dankbar auf die gemeinsame Zeit zurück: "Auch wenn wir uns zu Anfang unserer Ehe mit knappen Mitteln begnügen mussten, waren wir sehr zufrieden." Später freuten sie sich an gemeinsamen Hobbys wie Faustballspielen und Reisen nach Dänemark und Italien.

Heute gehören zur Familie drei Kinder, vier Enkelkinder und ein Urenkel. Bürgermeisterin Christiane Küchenhof ließ es sich nicht nehmen, am 60. Hochzeitstag mit Urkunden sowie einer Chronik der Stadt zu gratulieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen