zur Navigation springen

Themenabend zur Umgehung : Das Dorf vom Verkehr befreien

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Grünen laden für den 29. Juni ins Juks am Osterbrooksweg ein.

Schenefeld | Die Entlastung des Dorfes bleibt auf der Tagesordnung: Das hatten die Grünen im September 2015 in der Ratsversammlung angekündigt. Sie halten Wort. Die Partei lädt für Mittwoch, 29. Juni, zu einem Jour fixe ins Juks am Osterbrooksweg ein. Ab 19.30 Uhr wird über die Verkehrsentlastung für das Dorf diskutiert. „Wie bei den Themenabenden der Schenefelder Grünen üblich, werden wir wieder alle Schenefelder Parteien einladen, um mit den Bürgern gemeinsam sachlich und respektvoll zum Thema zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen“, betont Fraktionschef Mathias Schmitz.

Der Durchgangsverkehr soll raus aus dem Dorf: Schon vor Jahren wurde seitens des Arbeitskreises Verkehrsplanung darauf hingewiesen, dass es eine Umfahrungsmöglichkeit über den Osterbrooksweg und die LSE gebe. Schmitz: „Dass diese Umfahrung des Dorfes funktioniert, wurde mit dem Baustellenverkehr für XFEL gezeigt. Im ersten Lärmgutachten des Planungsbüros ARGUS war diese Umfahrung des Dorfes eine der wesentlichen Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmbelastungen im Dorf.“ Die Verwirklichung sei bisher am Veto der Kreisverkehrsaufsicht und dem Landesbetrieb Verkehr, der für die Landesstraßen zuständig ist, gescheitert.

„Unverständlich ist, dass in anderen Kommunen für hohe Millionenbeträge Umgehungsstraßen gebaut werden und in Schenefeld die Nutzung einer bestehenden natürlichen Umgehungsstraße von Kreis- und Landesbehörden verhindert werden. Diese natürliche Umgehungsstraße kann das Dorf weitgehend vom Durchgangsverkehr entlasten“, sagt Schmitz. Der Verkehr Richtung Hamburg und Pinneberg müsse nicht durchs Dorf rollen. Voraussetzung sei, dass eine breite Mehrheit der Bewohner des Dorfes dies wolle und alle Parteien von der Dringlichkeit überzeugt werden könnten. „Wir möchten einen ersten Schritt auf diesem Weg gehen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen