Neujahrsempfang : Blau-Weiß 96 Schenefeld auf Erfolgskurs

Der Vorstand von Blau Weiß 96 Carsten Schmidt (v. l.), Marga Gätjens und Sven Peemöller sowie Geschäftsführer Frank Böhrens begrüßten die  Mitglieder beim Neujahrsempfang.
Foto:
Der Vorstand von Blau Weiß 96 Carsten Schmidt (v. l.), Marga Gätjens und Sven Peemöller sowie Geschäftsführer Frank Böhrens begrüßten die Mitglieder beim Neujahrsempfang.

shz.de von
19. Januar 2015, 16:00 Uhr

Schenefeld | „Mein Lieblingsverein ist Blau-Weiß“, brachte es die Vereinsvorsitzende Marga Gätjens in ihrer Neujahrsansprache auf den Punkt. Dies liege an den vielen aktiven engagierten Menschen, die Ereignisse wie den 24-Stunden-Lauf auf die Beine stellen. Sie wünschte den Erschienenen im Energiejahr der Stadt, ihre Ziele umzusetzen. „Dafür gilt es, beim Sport die nötige Energie aufzutanken.“

Insgesamt ist der Sportverein 119 Jahre alt. Dennoch bietet er nach den Worten der Vorsitzenden „hochaktuellen und vielseitigen Sport“. Dass der Verein Zuspruch erfährt, verdeutlichen die Mitgliedszahlen: In diesem Jahr gibt es insgesamt 3078 Mitglieder, davon 1622 Kinder und Jugendliche.

Herausforderungen für 2015 ist das Thema Sportstätten. Die von den Sportabteilungen festgehaltenen Zukunftsideen werden an die Stadt weitergeleitet und als Grundlage für den Sportentwicklungsplan ausgewertet. „Wir haben konkrete Vorschläge eingebracht und stellen uns auf eine energiegeladene Diskussion ein“, sagte Gätjens.

Bei Blau-Weiß sei es nichts Außergewöhnliches, wenn sich ältere Menschen engagieren. In diesem Jahr gibt es mit Hansi Boyens und Heiner Korczanowski sogar zwei Mitglieder, die bereits seit 70Jahren im Verein sind. „Sie haben in dieser Zeit viel bewegt“, so Gätjens. Ferner hob sie die vier ältesten Mitglieder Rudolf Holtz, Oscar Krause und Hartmut Liedtke (alle 89 Jahre alt) sowie Brigitte Bruhn (88) hervor. Herzsport und Gymnastik gehören zu ihren Betätigungsfeldern. Holtz ist passives Mitglied. „Meine Nichte Conny Thau hat mich zum Verein gebracht“, berichtete Holtz. Die Familie sei sportbegeistert.

Das waren die Höhepunkte 2014

Für die Mitglieder gab die Vorsitzende einen Überblick über die Höhepunkte 2014. Der Trendsport Floorball wird mit wachsender Begeisterung in allen Altersklassen gespielt. Die Herren spielen in der 2. Bundesliga. Die Turnerinnen sind erfolgreich und stellen mehrere Kreismeister im Land. Die Tischtennisspieler spielen in der 1. Landes- sowie 1. Bezirksliga.

Die Fußballjugend erspielte sich in zehn Altersklassen die ersten und zweiten Plätze. Darüber hinaus sind zwei Aufstiege in der Verbandsliga zu verzeichnen. Außergewöhnlich: Annette Timm wurde im Funsport „Cornhole“ Deutsche Meisterin. Dabei werfen mehrere Spieler abwechselnd mit Mais gefüllte kleine Säcke  auf eine angehobene Plattform mit einem Loch.

„Natürlich stehen dahinter kompetente Trainer und engagierte Abteilungsleiter“, zollte Gätjens Respekt. Zu den Zielen des Vereins gehören: guter Sport, Aus- und Fortbildung der Trainer, Kinder stark machen und vielseitig bewegen, Freizeiten und Ferienaktivitäten organisieren, Mannschaft erleben, faire Wettkämpfe, zufriedene Mitglieder, offene Veranstaltungen und Turniere.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen