zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

15. Dezember 2017 | 13:54 Uhr

Schenefeld : Big Bands begeistern das Publikum

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das schleswig-holsteinische Landes-Jugend-Jazz-Orchester und die „Big Bags“ des Gymnasiums präsentierten Soul, Swing und Blues

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Der Sound war mitreißend. Zwei Big Bands, das schleswig-holsteinische Landes-Jugend-Jazz-Orchester und die „Big Bags“ des Schenefelder Gymnasiums, heizten am Freitagabend einer begeisterten Menge im Forum ein. Soul, Swing, Blues, Latin und Funk, virtuose Soloauftritte, souverän vorgetragene Vokalnummern und nicht zuletzt geballte Blechpower demonstrierten die Vielseitigkeit der jungen Musiker.

Das Publikum war vom ersten Augenblick an mit Begeisterung dabei. Herzliches Gejohle empfing die Schulband, die das Programm eröffnete. Immer wieder belohnte spontaner Beifall die Darbietungen. Bandleader Peter Seelig wirkte zugleich als humoriger Moderator. Da verhedderte er sich auch schon mal comedy-reif in den Fallstricken der deutschen Sprache: „Haben sie nun geswingt, geswangt oder geswungen?“ fragte er ratlos in den Saal hinein. Ob es Antworten gab, war im Gelächter und Beifall nicht auszumachen.

So temperamentvoll wie Seelig seine Band leitete, so cool und lässig stand danach der Kieler Arrangeur und Komponist Jens Köhler vor der mit 31 Jahren dienstältesten Landesjugend-Big Band der Bundesrepublik. Die Formation vereinigt die besten jungen Musiker Schleswig-Holsteins, um sich mit anspruchsvoller Big Band-Literatur zu beschäftigen. Ihr Repertoire bewies durchaus professionellen Standard.

Mit ihrem Programm „My Kind of Sunshine“ ehrte die Band des Landes vor allem den wohl bedeutendsten deutschen Big Band-Leiter und Arrangeur Peter Herbolzheimer. Der tosende Jubel am Schluss ließ keinen Zweifel übrig, dass es auch Sonnenschein nach dem Geschmack der Schenefelder war. Erst nach mehreren Zugaben durften sich die Musiker auf der Bühne verabschieden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen