zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

23. Oktober 2017 | 14:03 Uhr

Kunstkreis Schenefeld : Bewegte Menschenbilder

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Kunstkreis Schenefeld präsentiert ab 7. Februar Arbeiten der Malerin Isabella Moog im Rathaus.

shz.de von
erstellt am 06.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Schenefeld | Die Einzigartigkeit des Menschen, seine Emotionalität, Verletzlichkeit, Zerrissenheit und sein Streben nach Entwicklung: Diese Attribute stellt die Künstlerin Isabella Moog in den Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Der Kunstkreis Schenefeld lockt Moog in den Ratssaal des Rathauses. Vom 7. bis 21. Februar wird sie dort ihre Bilder ausstellen – und zwar unter dem Titel „Bewegte Momente – Die Kraft der Gegenwart.“ Bei der Vernissage am Sonntag, 7. Februar, um 11 Uhr wird die Künstlerin persönlich in ihr Werk einführen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Holger Mantey am Piano.

Moog, 1964 geboren, lebt und arbeitet im Flensburger Künstlerhof und in Sivota in Griechenland. Sie hat ihre Werke nicht nur in Deutschland, sondern auch in Belgien, der Schweiz, Griechenland, Dänemark und Italien ausgestellt. Seit 1986 hatte sie Tanz und Schauspiel in
Frankfurt, Berlin, London und Essen studiert. Zudem hat sie ein Studium der Bildhauerei in der Werkkunstschule Flensburg und ein Studium an der Folkwangschule Essen absolviert.

Das große Potential der menschlichen Figur in Bewegung zwischen vollem Leben und meditativer Stille spiegelt sich in Moogs Arbeiten. Schnörkellos, ohne unnötige Linien, ohne Exotik und Spektakel verkörpern ihre Bilder Tiefe, Dichte und Substanz. Die Grenzen von Malerei und Zeichnung gehen dabei oft fließend ineinander über. Spontaneität und Treffsicherheit im Augenblick machen ihr besonderes Talent aus, denn sie malt ausschließlich in Aktion und im dynamischen Kontakt mit dem Modell. Seit 1993 hat sie sich intensiv mit fernöstlicher Bewegungsmeditation wie Tai Chi und Qi Gong, Kaligraphie, afrikanischem Trommeln und Tanz auseinandergesetzt.

Zum Abschluss der Ausstellung steht Moog am 21. Februar ab 12 Uhr Besuchern für ein Gespräch zur Verfügung. Die Ausstellung im Rathaus kann montags bis sonnabends von 15 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 13 Uhr und donnerstags zusätzlich von 10 bis 12 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei. Parallel zur Ausstellung werden Moog-Arbeiten auch in der Galerie des Kunstkreises im „Stadtzentrum“ am Kiebitzweg gezeigt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen