zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

23. Oktober 2017 | 06:30 Uhr

Bauernmühle ein Fall für den Staatsanwalt

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Der Seniorenwohnpark Bauernmühle ist ins Visier der Staatsanwaltschaft Itzehoe geraten. Dort liegt eine Strafanzeige gegen die Pinneberger Pflegeeinrichtung vor. Die darin formulierten Vorwürfe würden derzeit geprüft, so Behörden-Sprecher Peter Müller-Rakow auf Anfrage unserer Zeitung.

Hintergrund der Strafanzeige sollen Pflegemängel in dem von 120 Senioren bewohnten Seniorenheim sein. Mängel, die auch bei der Heimaufsicht des Kreises Pinneberg die Alarmglocken schrillen lassen. Laut Kreis-Sprecher Andreas Köhler hat die Heimaufsicht bereits im Mai einen Aufnahmestopp für den Seniorenwohnpark verhängt. Ein Maßnahmenkatalog zur Behebung der Mängel sei entwickelt worden. Die Verantwortlichen hätten sich bislang sehr kooperativ gezeigt.

Der Seniorenwohnpark Bauernmühle war Ende 2011 eröffnet worden. Das Haus wird von der in Nordrhein-Westfalen beheimateten Familienstiftung Fuest geführt. Das Unternehmen betreibt bundesweit Pflege- und Rehaeinrichtungen. Trotz mehrmaliger Anfragen unserer Zeitung war gestern keine Stellungnahme von der Stiftung zu bekommen. Auch von der Heimleitung in Pinneberg wollte sich niemand öffentlich zu den Vorwürfen äußern. Seite 4

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen