Schlittschuhlaufen : Bahn frei fürs Schenefelder Eisvergnügen

Die Clowns Jako ( links) und Siba bereicherten die Show.
1 von 2
Die Clowns Jako ( links) und Siba bereicherten die Show.

Am Sonntag wurde eine 120 Quadratmeter große Indoor-Eislaufbahn im „Stadtzentrum“ Schnefeld eröffnet.

shz.de von
08. Januar 2018, 13:00 Uhr

Schenefeld | Mit einer bunten Artisten-Zirkusshow hat Centermanagerin Songül Aksu am Sonntag die Eisbahn eröffnet. Unzählige Besucher schauten vorbei, um das Vorhaben zu erleben. 

Einige Kinder nahmen dafür am verkaufsoffenen Sonntag Wartezeiten von „gefühlten zwei Stunden“ in Kauf, um erstmals auf den Kufen zu gleiten. „Es ist sehr schön, dass so etwas angeboten wird“, sagte Mutter Mariel Schwampe aus Halstenbek erfreut. Sie schaut mit ihren Kindern in jedem Jahr vorbei. „Die Ungeduld in diesem Jahr war besonders groß“, erläuterte Schwampe. Ähnlich äußerte sich Katja Bosnjak aus Halstenbek, die Ana (6) und Mila (5) im Gepäck hatte. „Meine Kinder lieben die Schlittschuh-Bahn in jedem Jahr aufs Neue“, sagte die Mutter.

Das „Stadtzentrum“ bietet das Schlittschuhlaufen auf der 120 Quadratmeter großen Indoor-Eisbahn bereits zum vierten Mal an. Es handelt sich dabei um die einzige Echtlauf-Eisbahn in einem deutschen Einkaufscenter. „Wir haben insofern ein Alleinstellungsmerkmal“, sagte Anne Bahr, Marketingleiterin der Werbegemeinschaft. Sollte die Eisbahn in diesem Jahr wieder so gut ankommen, werde die Tradtion fortgeführt. „Es ist schön, wenn die Kinder nach den Weihnachtstagen, eine Möglichkeit haben, sich auf diese Weise auszutollen“, erläuterte die Marketingleiterin.

Für ein derartiges Prozedere sprachen gestern die Schlittschuh begeisterten Mädchen und Jungen, die lange Wartezeiten in Kauf nahmen, um ihre Runden mit Seehund-Eislauflernhilfen oder auch alleine zu drehen. Wer nicht warten wollte, konnte weitere kreative Bastel-Angebote der Ideenwerkstatt nutzen und sich vor der Kinderschmink-Station von den Spiely-Kreativen vor dem Rewe-Markt in Schmetterlinge oder weitere fantasievolle Figuren verwandeln lassen.

Schminken und Basteln zum Zeitvertreib

Familie Völlner aus Schenefeld legte einen Stopp vor Rewe ein, um Mia (9) und Talisha (3) schminken zu lassen. „Das Angebot heute ist super“, lobten Mutter Helga und Großmutter Ramona Völlner. Sie planten, noch Schlittschuh zu laufen.

Isabella Roga von der Ideenwerkstatt bastelte mit Moritz Padilla-Mora (10) vor der ehemaligen Weihnachtswerkstatt skifahrende Schneemänner. Sie kreierten zudem Schneemänner und Eiskristalle. Die Eltern nutzten die kreative Tätigkeit ihrer Sprösslinge, um entspannt einzukaufen. Die rund 100 Geschäfte und Dienstleister hatten sich seit Wochen auf den verkaufsoffenen Sonntag vorbereitet.

„Den Besuchern wird mit der Eisbahn eine einmalige und fantastische Attraktion geboten“, betonte Centermanagerin Mercan-Songül. Ein derartiger Marktplatz mit großzügiger Fläche und durchflutendem Sonnenlicht sei etwas Besonderes.

Die Indoor-Eisbahn kann bis zum 20. Januar, jeweils von Montag bis Sonnabend, genutzt werden. Alle sind zum Mitmachen eingeladen, egal ob es sich um Anfänger oder Fortgeschrittene handelt. Das Centermanagement bietet Schulklassen und Kindergartengruppen erstmals die Gelegenheit, die Bahn von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr kostenfrei zu buchen. Anmeldungen sind möglich unter eisbahn@szs.de
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen