Fund kurz vor dem G20-Gipfel : Armbrust in Auto in Schenefeld sichergestellt: Verfahren eingestellt

Avatar_shz von 10. September 2021, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Obwohl das Verfahren eingestellt wurde, musste der Besitzer des Autos trotzdem ins Gefängnis.
Obwohl das Verfahren eingestellt wurde, musste der Besitzer des Autos trotzdem ins Gefängnis.

2017 fanden Polizisten in Schenefeld eine Armbrust und einen Polenböller in einem Auto. Das Verfahren wurde jetzt eingestellt, der Besitzer des Autos musste trotzdem ins Gefängnis.

Itzehoe/Schenefeld | Gut vier Jahre ist es her, da herrschte in Schenefeld große Aufregung: Kurz vor dem G-20-Gipfel in Hamburg, im Juni 2017, entdeckten Polizisten auf dem Rücksitz eines abgestellten Kombis eine gespannte Armbrust samt Bolzen. Als sie im Kofferraum noch eine Tüte mit Lunte sahen, rückte sogar der Kampfmittelräumdienst an. Die Osterbrookstraße wurde we...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen