Baumschutz : Schenefelder Grüne fordern gesetzliche Regelung der Verkehrswegesicherungspflicht

Avatar_shz von 17. Februar 2021, 14:55 Uhr

shz+ Logo
Dass die Stadt Bäume fällt, die in erster Reihe an Wegen steht, stellen die Grünen nicht in Frage. Nur die Bäume in zweiter und dritter Reihe sollten stehen gelassen werden.
Dass die Stadt Bäume fällt, die in erster Reihe an Wegen steht, stellen die Grünen nicht in Frage. Nur die Bäume in zweiter und dritter Reihe sollten stehen gelassen werden.

Oft werden in Kommunen eher zu viele als zu wenige Bäume gefällt, so die Partei. Es müsse genauer hingeschaut werden.

Schenefeld | Vielen Besuchern des Naherholungsgebietes rund um das Regenrückhaltebecken Friedrichshulde in Schenefeld sticht ins Auge, dass viele Bäume gefällt worden. Den Hintergrund erläuterte die Stadt vor kurzem in einer ausführlichen Stellungnahme. Dabei ging Ulf Dallmann, Leiter des Fachdienstes Planen und Umwelt vor allem auf die Verkehrswegesicherungspflic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen