Kripo ermittelt : An einem Wochenende: Einbrecher schlagen viermal in Schenefeld zu

Unbekannte Täter verschafften sich zu insgesamt vier Wohnhäusern im Schenefelder Stadtgebiet Zutritt.
Unbekannte Täter verschafften sich zu insgesamt vier Wohnhäusern im Schenefelder Stadtgebiet Zutritt.

Immer wieder kommt es im Schenefelder Stadtgebiet zu Einbrüchen – und diese reißen nicht ab. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in vier neuen Fällen. Die Taten ereigneten sich zwischen dem 15. und 17. Oktober.

Avatar_shz von
18. Oktober 2021, 14:37 Uhr

Schenefeld | Die Einbrüche in Schenefeld reißen nicht ab: Am Wochenende vom 15. bis 17. Oktober kam es im Stadtgebiet zu gleich vier Einbrüchen. Das teilt die Polizeidirektion Bad Segeberg mit. Die Polizei sucht Zeugen.

Einbruch im Möwenring

Am Freitag, 15. Oktober, wurde in ein Reihenhaus im Möwenring eingebrochen. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen 14.20 und 21.20 Uhr. Zum Stehlgut sowie zur Schadenshöhe gibt es laut Polizei bisher noch keine Hinweise.

In de Masch: Bargeld geraubt

Am Sonnabend, 16. Oktober, verschafften sich Kriminelle zwischen 18 und 21.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße In de Masch. Sie entwendeten dort Bargeld in noch unbekannter Höhe.

Tatort Sülldorfer Weg

Im Sülldorfer Weg kam es in der Zeit zwischen 17 und 21.30 Uhr zu einem weiteren Einbruch in ein Einfamilienhaus. Auch dort liegen zum Stehlgut und zur Schadenshöhe noch keine Erkenntnisse vor.

Einfamilienhaus im Aneken betroffen

Eine weitere Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Sonnabend, 16. Oktober, 9.45 Uhr und Sonntag, 17. Oktober, 13.30 Uhr. Die bisher unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Straße Aneken. Und auch in diesem Fall gibt es bislang weder zum Stehlgut noch zur genauen Schadenshöhe nähere Informationen.

Kriminalpolizei ermittelt

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat in allen vier Fällen die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die in der Nähe der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer (04101) 2020 oder per E-Mail an SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de entgegen. Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, ist noch unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert